(Kommentare: 0)

Weerol: mitwachsendes Spielzeug auf vier Rollen

Viele Eltern stehen vor ein und derselben Problematik: je älter der Nachwuchs, desto weniger interessiert er sich für genau jene Spielsachen, die vor wenigen Monaten noch zu den absoluten Lieblingen zählten. Kinder wachsen im wahrsten Sinne des Wortes über ihr Spielzeug hinaus. Was für 1-oder 2-Jährige noch unglaublich spannend sein kann, ist für Kindergartenkinder meistens vollkommen uninteressant.

Weerol Produktbild - Weegreen Herstellungsasstes

Zweifelsohne achten Eltern gerne darauf, dass sich Kinder beim Spiel mit altersgerechten Gegenständen entfalten können. Dennoch ist es auch eine Frage des Geldes und der Sinnhaftigkeit, wenn die Spielecke in regelmäßigen Abständen mit neuen Spielsachen ausgestattet wird. Ähnliche Gedanken beschäftigten wohl auch die Familie Perkins aus den USA. Sie wünschten sich ein Spielzeug, das mitwächst und entwickelten es kurzerhand selbst.

Wandelbar und kunterbunt

Ein Weerol zu beschreiben ist gar keine so leichte Aufgabe, denn das fahrende Spielzeug kann insgesamt 7 unterschiedliche Formen annehmen. Kinder im Alter von 1-2 Jahren verwenden Weerol in erster Linie als Fahrzeug oder als Begleiter und Stütze für die ersten Gehversuche. Mit wenigen Handgriffen kann das flexible Holzspielzeug jedoch auch zur Schaukel umgebaut werden. Dazu benötigt man jedoch ein ergänzendes Teil, das so genannte Rok‘nrol Accessoire, welches im Lieferumfang des Weerol nicht enthalten ist. Wird der Nachwuchs größer, ändern sich auch die Bedürfnisse und Spiel-Vorlieben. 3-5-jährigen Kindern dient Weerol als Schiebetruhe und praktisches Transportfahrzeug für Kuscheltiere, Spielzeug oder jüngere Geschwister, aber natürlich auch als Gegenstand für Fantasiespiele aller Art. Wer zwei Weerols zur Verfügung hat, der kann mit Hilfe eines Adapters einen Zug oder ein Doppeldecker-Kart bauen.

Natürlich aus Holz

Das wachsende Spielgefährt ist aus einer speziellen Sorte Birkenholz gefertigt, die normalerweise für Möbel und Einrichtungsgegenstände verwendet wird. Bei der Herstellung legen die Erfinder von Weerol Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit: die verarbeiteten Klebstoffe sind zu 100% frei von Schadstoffen und darüberhinaus von der kalifornischen Emissionsschutzbehörde (CARB) genehmigt. Für die Bemalung werden ungiftige Farben auf Wasserbasis verwendet. Apropos Farben: Weerols sind in 4 unterschiedlichen Ausführungen/Designs erhältlich. Puristen greifen zur natürlichen Holzvariante. Alle anderen haben die Qual der Wahl zwischen grünen Tiermotiven, bunten grafischen Mustern und dem gestreiften Zebra-Look.

Kickstarter-Projekt

Um aus der blanken Design-Idee ein marktreifes Produkt machen zu können, hat das Unternehmen Weefab zu ungewöhnlichen Mitteln gegriffen. Der Unternehmensgründer Derek Perkins, gelernter Industrie Designer und Familienvater, hat seine Weerols als Projekt bei  der Fundraising Plattform kickstarter.com eingestellt. Hier kann die Internet-Community für ein Projekt ihrer Wahl spendn und somit dessen Realisierung ermöglichen. In weniger als 2 Monaten konnte Perkins auf diesem Weg alle erforderlichen Mittel auftreiben, um Weerol in die Produktion zu schicken.

Nähere Informationen zu Weerol: www.weefab.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!