(Kommentare: 0)

Telefonieren und Familienplanung

Die Ergebnisse der Cleveland Clinic Foundation-Studie in Ohio zeigen, dass exzessives Telefonieren mit dem Handy die Zahl der Spermien deutlich verringert. Das Forscherteam untersuchte die Samenqualität von 364 Indern und kam zu dem Ergebnis, dass Männer, die mehr als 4 Stunden täglich das Handy benutzen, die schlechteste Spermienqualität aufweisen.

Spermien Die drei Versuchsgruppen waren unterteilt in Probanten, die gar nicht telefonierten, in solche, die 2 bis 4 Stunden täglich und in solche, die mehr als 4 Stunden täglich im Netz waren. Je weniger die Männer mit dem Mobiltelefon telefonierten, umso besser war die Qualität der Spermien. Bei jenen, die gar nicht telefonierten, konnte die beste Spermienqualität, d.h. die größte Anzahl von Spermien pro Milliliter, nachgewiesen werden.

Man vermutet, dass die von schlechter Spermienqualität und -anzahl betroffenen Männer abgesehen von der Handybelastung auch unter großem beruflichen Stress stehen und vermehrt Junk-Food zu sich nehmen. Die sinkende Qualität der Samenflüssigkeit ist ein globales Problem und verlangt vermehrt Untersuchungen, um die Auslöser zu ergründen.


Quelle: www.asrm.org - Literatur & Studien der American Society of Reproduktive Medicine

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!