(Kommentare: 0)

Zähneknirschende Kompromisse für Bewegung

Playstation, Gameboys, Computerspiele - eine Faszination für unsere Kinder. Die ansteigende Computerspiele-"Sucht" hat massive Auswirkungen auf die körperliche Entwicklung unserer Kinder. Stundenlanges Sitzen und lediglich das Bewegen der Daumen, Augäpfel und einiger Gehirnwindungen ist für eine gesunde Entwicklung leider nicht ausreichend.

Step2PlayAuch für verantwortliche Eltern ist es nicht immer leicht, die Kinder von den trendigen Spielkonsolen weg zu locken. Ein gewiefter Hersteller von Fitnessgeräten hat eine kombinierte Spiel-Bewegungskonsole entwickelt, damit sollen Kinder trotzdem einen Teil der notwendigen Bewegung absolvieren während sie ihrer Lieblingsbeschäftigung fröhnen.

Die Firma Gymkids aus Beggarwood hat den Step2Play entwickelt, der direkt mit der Spielkonsole des Computers verbunden ist. Kinder können nur spielen, wenn sie auch das Gerät, das einer Stepptreppe ähnelt, aktivieren. Nur ein konstant vorgegebener und gehaltener Level ermöglicht ein problemloses Spielen. Jedes Computerspiel kann eingesetzt werden, da das Gerät systemunabhängig vom Spielmodul ist. Zwei Stepper können aktiviert werden und soll so auch das gleichzeitige Spielen zweier Kinder ermöglichen. Das Gerät eignet sich für Kinder von 7 bis 12 Jahren und maximal 68 kg Körpergewicht und bemüht sich auf dem tendenziell steigenden Markt für Produkte gegen Fettsucht von Pubertierenden zu punkten. Die Vorteile der körperlichen Bewegung an der frischen Luft kann der Step2Play sicher nicht ersetzen, aber er ist, wenn auch ein exotischer Ansatz, ein Schritt in eine bewusstmachende Richtung. Ob sich das Gerät am Markt behaupten kann ist anzuzweifeln.

Link:
www.gymkids.uk.com/step2play.htm - Zur Produktinformation des Step2Play

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!