(Kommentare: 0)

Junkfood-Werbung geht es jetzt an den "Kragen"

London: Ungesundes Essen wie Zucker, Salz und zu viel Fett lassen unsere Kinder dicker werden und beeinträchtigen deren Gesundheit immer mehr. Großbritanniens Regierung denkt vor und will vorbeugende Maßnahmen gegen das ungesunde Ernährungsverhalten der jungen Inselbewohner setzen.

fastfood ReklameschildWie The Guardian berichtet plant die britische Advertising Standards Behörde in die Werbeaufbereitung der Junkfood-Lebensmittel, z.B. in Jugendmagazinen, einzugreifen. Die TV-Regulierungsbehörde Ofcom verbietet seit Beschluss von letzter Woche Werbespots für ungesundes Essen während des Kinderprogrammes. Auf Kindersendern dürfen generell keine Junkfood-Werbespots mehr gesendet werden. In den Bereichen Radio-, Internet- und Plakatwerbung sind ähnliche Schutzmaßnahmen für Kinder geplant.


Link: www.asa.org.uk - Advertising Standards Authority

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!