(Kommentare: 0)

Impfplan 2007

Der jedes Jahr neu erscheinende Impfplan sieht dieses Jahr eine neue Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV) vor. HPV ist für verschiedene Krebserkrankungen bei Mädchen und Frauen (darunter auch Gebärmutterhalskrebs) oder z.B. auch für Genitalwarzen verantwortlich.

Spritze Grafik Die Zuführung des Impfstoffes soll Mädchen möglichst noch vor dem Eintritt in das "geschlechtsreife Alter" zuteil werden. Er schützt laut Informationen des Impfplanes 2007 vor vier gefährlichen HPV-Stämmen, darunter zwei Viren vom Typ 16 und 18 aus dem Bereich der so genannten High risk-Viren, die Karzinome verursachen, weiters gegen zwei Low risk-Viren vom Typ 6 und 11, die für Genitalwarzen verantwortlich sind. Für Jungen und Männer ist der Virus weitaus ungefährlicher, dennoch wird die Impfung gefordert, um eine Unterbrechung der Infektionskette zu erwirken.

Der HPV-Impfstoff wird im Rahmen einer Impfaktion der Ärzte- und Apothekerkammer bis zum 30. Juni 2007 um 155 Euro (rund ein Drittel günstiger) erhältlich sein.

Weiters werden im Impfplan 2007 bereits bestehende Impfempfehlungen des Obersten Sanitätsrates aufgelistet. Darunter befinden sich Impfungen gegen Rotaviren, Influenza, Hepatitis-A, Pneumokokken, Gürtelrose, die Erwachsenen-Impfung gegen Masern und Mumps und für Personen mit Immundefekten.


Links:
www.bmgf.gv.at - Impfplan 2007 - BM für Gesundheit und Frauen
www.apotheker.or.at/... - Impfkalender 2007
www.cdc.gov/std/hpv/ - HPV - Center for Disease Control and Prevention

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!