(Kommentare: 0)

Wut und Angstverarbeitung bei Kindern

Laut einer Untersuchung von US-Psychologen lernen Kinder mit unangenehmen Gemütsstimmungen besser umzugehen wenn beide Elternteile unterschiedlich auf diese Emotionen reagieren. Die Beobachtung wurde mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren durchgeführt.

Nachdenkliches Mädchen Dabei zeigte sich, dass Kinder in Krisensituationen die von einem Elternteil verstärkt und vom anderen weniger Trost und Unterstützung für die Bewältigung ihrer Gefühlslage erhielten, besser mit ihren eigenen Emotionen umgehen konnten. Anteilnahme und Trost von beiden Eltern in einer in einer schwierigen Situation behindert oder erschwert, so zeigt die Untersuchung, die positive Bewältigung. So lässt sich die Aussage treffen, dass unterschiedliche Reaktionen auf Gefühle die Bandbreite der Kinder im Umgang mit diesen erweitern.

Die Forscher der Universität Illinois verglichen in zwei unabhängigen Untersuchungen die Meinungen und das Verhalten der Kinder und der Eltern. Dabei wurde auch die Konfliktfähigekit der Kinder im Umgang mit gleichaltrigen analysiert.


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!