(Kommentare: 0)

EU-Schnitt: Weniger Neugeborene in Österreich

Einer Statistik der Firma Eurostat zur Folge liegt Österreich bei der Fruchtbarkeitsrate im europäischen Vergleich unter dem EU-Durchschnitt. Zahlen aus dem Jahr 2005 weisen in Österreich auf eine Rate von 1,41 Kindern pro Frau, in der EU liegt der Schnitt bei 1,52.

2 Mädchen Das Spitzenfeld in der statistischen Erhebung bilden neben Frankreich mit 1,94 Kindern pro Frau die nördlichen EU-Länder. Dem entgegen stehen die ost- und südosteuropäischen Länder, die auch durch ihre wirtschaftliche Situation beeinflusst, die geringste Fertilitätsrate aufweisen. Schlusslichter bilden hier Slowenien [1,26], die Slowakei [1,25] und Polen [1,24].

Nach einem Anstieg der Messdaten in Österreich zwischen 2000 und 2004 von 1,36 auf 1,42 Kinder pro Frau ist die Rate im Jahr 2005 wieder auf 1,41 gesunken.

Unter der Fruchtbarkeits- oder Fertilitätsrate versteht man die statistische Anzahl der Kinder (Lebendgeborene), die eine Frau zur Welt bringt. Laut dem Statistikunternehmen Eurostat wäre der Erhalt der Bevölkerung der EU bei einer Rate von 2,1 Kindern pro Frau gesichert (ohne Berücksichtigung der Zuwanderung).

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!