(Kommentare: 0)

Lungenwachstum beeinträchtigt durch Straßenverkehr

Stark befahrene Straßen im Umkreis von 500 Metern können die Entwicklung und Ausbildung kindlicher Lungen erheblich schädigen. Dass giftige Abgase Asthma auslösen können, ist hinlänglich bekannt, dass aber auch Lungen gesunder Kinder in der Entwicklung blockiert und das Wachstum negativ beeinflusst wird, ist das neue Ergebnis einer Reihe von Untersuchungen.

Tests der University of Southern California bestätigen die schon lange befürchteten Vermutungen, dass die kindlichen Atmungsorgane besonders bei Wohnungen und Schulen neben Schnellstraßen und Autobahnen gefährdet sind.

Junge auf der Straße Nicht nur Kinder in Großstädten, sondern auch in Wohnungen, die im Grünen liegen, aber eine stark befahrene Straße in der Nähe haben, zeigen ähnliche Testergebnisse. Die Wissenschaftler untersuchten einmal jährlich - 10 Jahre lang - die Lungenfunktion von 3.677 Kindern. ProbandInnen aus Wohngegenden, die im Umkreis von 500 Metern eine Schnellstraße oder eine Autobahn vorzuweisen hatten, waren mit 18 Jahren gegenüber jenen, die 1.500 Meter entfernt von den abgasbelasteten Straßen lebten, in ihrer Lungenfunktion deutlich eingeschränkt.

Man vermutet, dass für die Entzündungen der Lunge aufgrund der täglichen Irritation durch Schadstoffe besonders Autos, Motorräder und Lastwägen eine wesentliche Rolle spielen. Die Forscher empfehlen weitere Untersuchungen zur Klärung der schädlich wirkenden Substanzen in den Abgasen.


Links:
www.usc.edu - University of California
www.thelancet.com - The Lancet Journal
Bildquelle: On My Way Home | Fotograf: Jenny Webber | CC icon Some Rights Reserved

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Melde dich zu unserem monatlichen Newsletter an!