Nährstoffe, Mangelerscheinungen: Habt ihr Erfahrungen?

Hallo ihr Lieben, und zwar beschäftigt mich seit einiger Zeit eine bestimmte Frage. Bei den Kleinen achten wir ja immer sorgfältig und extrem aufmerksam von Anfang an dass sie alle wichtigen Nährstoffe etc. bekommen und keineswegs Mangel etc. entstehen. Wie sieht es aber bei uns Erwachsenen aus? Lasst ihr zum Beispiel Regelmäßig in dieser Hinsicht ein Blutbild machen? Einfach um Mängel, die auf Nährstoffe und Ernährungsweisen zurückzuführen sind aufzudecken? Oder nehmt ihr vorbeugend irgendwelche Nahrungsergänzungen bzw Nährstoffe ein? Wie seid ihr da dann darauf gekommen? Das Thema hat bei mir Relevanz gewonnen einerseits wegen dem oben bereits beschriebenen Grund mit der Ernährungsgestaltung der Kids, andererseits hat mein Mann vor en paar Tagen zum Beispiel entdeckt, dass ihm Eisen und B12 fehlt. Obwohl er ausgewogen isst, haben wir zumindest geglaubt. Denkt ihr, dass es in solchen Fällen reicht, ernährungstechnisch etwas umzugestalten oder müssen wirklich Nährstoffe zusätzlich zugeführt werden? Ich freue mich über eure Rückmeldungen und einen Erfahrungsaustausch!
Bis dahin alles Liebe!

Kommentare

  • Generell denke ich schon, dass man mit der richtigen Ernährung einiges bewirken kann, anderseits ist es auch fast unmöglich, keinen Mangel zu haben. Einige Mängel merkt man auch, ich hab mal ein Blutbild gemacht weil ich mich oft schlapp und ausgelaugt gefühlt habe, hat sich herausgestellt, dass mir z.B. Vitamin D fehlt und ich auch bei anderen Nährstoffen wohl einen kleinen Mangel habe, den ich aber nicht so heftig gespürt habe. Kommt natürlich drauf an, wie viel dir wirklich fehlt, ein Blutbild ist aber nicht verkehrt würde ich sagen. Ich nehme die Nährstoffe, die mir fehlen, zusätzlich ein aber erstmal solltest du herausfinden, was genau du brauchst :)
  • hallo und danke für deine Antwort! ja das stimmt denke ich, dass es schwierig ist - be welcher Ernährungsform auch immer - gar keinen Mangel zu haben. man kann wahrscheinlich nur das beste draus machen. was hast du denn alles 'Testen' lassen? Verkehrt kann ein Blutbild sowieso nie sein, da bin ich ganz bei dir. wie war das denn bei dir dann, nachdem du einfach so ein Blutbild gemacht hast - bist du damit zum Arzt oder hast du dir einfach eigenständig Nährstoffe besorgt? sorry falls die Frage etwas 'dumm' rüberkommt haha, bin etwas neu auf dem gebiet ;) und mich interessieren natürlich die Erfahrungen und Vorgehensweisen von anderen :) liebe grüße und danke dir schon mal.
  • Also die Frage ist meines Erachtens keinesfalls dumm, wenn man unerfahren auf diesem Gebiet. Und ja, auch wenn in diesem Fall das Blutbild eigentlich selbst erklärend gewesen ist, habe ich es trotzdem mit dem Arzt besprochen. Er hat mir empfohlen, die fehlenden Nährstoffe einzunehmen. Die habe ich anfangs einzeln gekauft und dann bin auf einen Nährstoffmix namens Plantoflexx umgestiegen.
  • achso okay, also du nimmst jetzt mehrere Nährstoffe auf einmal, oder wie? Woher weiß man denn was man wieviel von etwas benötigt? Hast du das beim Arzt alles rausgefunden?
  • Ja, genau ich nehme quasi alles, was mir fehlt, auf einmal. Das finde ich persönlich viel angenehmer, als 10 verschiedene Tabletten zu schlucken! Mal abgesehen davon, dass ich Tabletten schlucken sowieso nicht so angenehm finde, da ist mir das Granulat sowieso lieber. Du kannst bei plantoflexx direkt einen Test machen, der ist relativ detalliert und dafür solltest du dir deswegen vielleicht ein paar Minuten Zeit nehmen um den in Ruhe auszufüllen aber am Schluss kriegst du dann genaue Ergebnisse wie du gesundheitlich so ca aufgestellt bist und dann dementsprechend einen Nährstoffmix, der genau das beinhaltet, was du eben brauchst (also wenn z.B. raus kommt, dass dir Eisen fehlt und Vitamin B3 oder so, dann ist das eben da drin). Fand den Test auch ehrlich gesagt ziemlich spannend, ist ganz interessant zu sehen, wie man sich selbst einschätzt und was dann am Schluss tatsächlich rauskommt :D
  • Seid ihr wirklich der Meinung dass man quasi automatisch einen Mangel haben muss? Also ich geh von Zeit zu Zeit zur Vorsorgeuntersuchung und ich hatte noch nie irgendwelche Mängel... ?
    Ich dachte wenn man sich normal und ausgewogen ernährt is das kein Thema. Ja im Winter ein bissl auf Sonne schauen... zwecks Vitamin d.
  • @kea ich hab nur im Winter den VitD Mangel .
    Geh aber auch nur zur jährlichen Vorsorge Untersuchung. Vielleicht würde bei besagtem Test was anderes rauskommen (thinking face)

    Ich denke halt wenn man extreme Beschwerden hat wie Müdigkeit, Antriebslosigkeit oder dgl muss man dem natürlich nachgehen und entgegen wirken.
  • keakea
    edited 21. August, 06:45 128
    @Nasty klar, wenn man Beschwerden hat macht es Sinn ein Blutbild zu machen. Wobei Mütter von kleinen Kindern schnell mal müde sind

    Edit: für mich klingt das oben wie eine Werbung für Nahrungsergänzungsmittel.
  • @kea ich hab mich auch schon gefragt, ob das nicht abgesprochen ist und eigentlich gemeldet werden müsste :D
  • Sicher nur Zufall B)
  • edited 21. August, 18:54 2,104
    @claudsch1980 genau. Und es ist sicher der gleiche Zufall, dass genau die gleichen beider User schon lang und breit über ein bestimmtes Medikament gegen Schwindel philosophiert haben. Würde mich ja nicht wundern, wenn das genauso zufällig von der gleichen Firma wäre.
    Und auch ganz zufällig haben wahrscheinlich „beide“ User die gleiche IP-Adresse...
  • @citcat müsste man direkt mal googeln :D :D
  • @kea: ich habe schon öfters ein Blutbild machen lassen und da wurde nie genau überprüft, ob ich genügend von allen Nährstoffen im Blut habe oder andere Vitamine. und ja, auch, wenn man jetzt nicht gleich einen fatalen Mangel hat, ist es ja einfach so, dass man von dem ein oder anderen zu wenig aufnimmt und da finde ich es schon sinnvoll, dass man sich auseinandersetzt damit was der Körper so benötigt. PS: nichts ist da abgesprochen, dachte es sollte in einem Diskussionsforum ja auch diskutiert werden.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.