Tochter macht plötzlich wieder in die Hose

Hallo,

Ich bin ganz neu hier. Alleinerziehender Papa zweier Kinder und meine 4 jährige Tochter macht mir Sorgen. Eine Arbeitskollegin hat mir das Forum hier empfohlen. Sophia braucht schon ungefähr ein Jahr keine Windel mehr. Aber seit kurzem macht sie wieder öfter in die Hose obwohl das kein Thema mehr war.
Ich hoffe auf das Wissen der erfahrenen Supermums hier :). Ich wäre dankbar, wenn jemand irgendetwas dazu sagen könnte, denn anfangs habe ich nur abgewartet, aber langsam mache ich mir doch Sorgen.

Schönen Abend!

Kommentare

  • Hi @BGrey83, schön, dass Du zu uns gefunden hast. Das ist ein bissi schwer zu sagen, warum sie das macht. Was sagt sie denn, wenn Du sie fragst, warum sie das macht? Braucht/will sie mehr Aufmerksamkeit? Oder ist sie einfach immer gerade „zu beschäftigt“, um aufs Klo zu gehen?
    Meine ältere Tochter (jetzt fast 5,5) hat ziemlich lange gebraucht, bis sie windelfrei wurde (da war sie gut 4 Jahre alt), weil sie das einfach nicht interessiert hat. Und danach gabs (nicht allzu oft) noch ein paar Unfälle, einfach, weil sie wichtigeres zu tun hatte. Hat sie mir auch genau so erklärt. Auf Nachfrage gabs nur ein Schulterzucken und ein „na und, dann wischt Dus halt auf“. Sie hat dann aber ziemlich schnell wieder damit aufgehört. Dafür diskutieren wir jetzt regelmäßig darüber, dass sie doch bitte endlich mal aufs Klo gehen soll. Das ist nämlich laaaaaaaangweilig. Hauptsache, sie sitzt dann 10 min drauf und quasselt vor sich hin. Da wär mir auch laaaangweilig ;)

  • Citcat wrote: »

    Hi @BGrey83, schön, dass Du zu uns gefunden hast. Das ist ein bissi schwer zu sagen, warum sie das macht. Was sagt sie denn, wenn Du sie fragst, warum sie das macht? Braucht/will sie mehr Aufmerksamkeit? Oder ist sie einfach immer gerade „zu beschäftigt“, um aufs Klo zu gehen?
    Meine ältere Tochter (jetzt fast 5,5) hat ziemlich lange gebraucht, bis sie windelfrei wurde (da war sie gut 4 Jahre alt), weil sie das einfach nicht interessiert hat. Und danach gabs (nicht allzu oft) noch ein paar Unfälle, einfach, weil sie wichtigeres zu tun hatte. Hat sie mir auch genau so erklärt. Auf Nachfrage gabs nur ein Schulterzucken und ein „na und, dann wischt Dus halt auf“. Sie hat dann aber ziemlich schnell wieder damit aufgehört. Dafür diskutieren wir jetzt regelmäßig darüber, dass sie doch bitte endlich mal aufs Klo gehen soll. Das ist nämlich laaaaaaaangweilig. Hauptsache, sie sitzt dann 10 min drauf und quasselt vor sich hin. Da wär mir auch laaaangweilig ;)

    Hallo! Sie sagt dann, weil sie nicht will. Wenn ich dann nachbohre kommt nichts mehr. Also wenn das tatsächlich so ist, macht sie es mit Absicht, aber dann stört es sie doch sehr und sie weint wenn ihre Hose voll ist. Für mich einfach total unverständlich.
  • @BGrey83 hat es irgendeine gravierende Änderung gegeben? Zb eine neue Pädagogin im Kindergarten oder sowas?
    Wann passiert es denn? Während dem spielen, oder wenn du grad mit irgendwas anderem beschäftigt bist, oder während dem schlafen?

    So wie @Citcat geschrieben hat, aufs Klo gehen ist langweilig. Mann muss das unterbrechen mit dem man gerade beschäftigt ist. Vielleicht fängst du an, das Klo gehen, „lustig“ zu gestalten. Vielleicht mit Sticker die sie wo drauf kleben darf. Oder kauf ihr schöne Unterhosen, die sie selbst aussuchen darf.
  • Ja, ist dann ähnlich wie bei meiner also. „Weil ich nicht will“ oder „weil ich will“ sind bei uns Standardsätze. Da kannst eigentlich nur Abwarten, bis die Phase vorbei ist. Umso mehr Beachtung Du dem ganzen schenkst, umso interessanter wirds wohl.
    Ich hab dann oft nur Schultern gezuckt und seufzend „na dann komm mal duschen, Du Baby“ gesagt. Hat sie furchtbar aufgeregt, weil sie ja ansich eine Große sein will und wollte. Oder ich hab sie kurz warten lassen, weil ich halt gerade „keine Zeit“ hatte, als es passierte. Natürlich nicht lang, aber doch 1 oder 2 Minuten. Also eben nicht alles stehen und liegen gelassen und ihr so volle Aufmerksamkeit gewidmet.
  • Danke, das versuche ich auf jeden Fall. Gravierende Veränderungen gab es in letzter Zeit nicht. Meine Mutter ist vor allem diejenige, die da Stress macht und mich auch unter Druck setzt, dass was getan werden muss weil es nicht normal ist und sie ja schon so brav aufs Klo gegangen ist. Und ihre Mutter, also meine Ex, denkt, dass ich ein „Geheimnis“ habe, dass also doch etwas Gravierendes war, ich es ihr aber nicht erzählen will. Gibt also mir die Schuld daran.
  • @BGrey83 oje, die hilfreichen Einflüsterer von aussen. Die sind immer ganz großartig. Umso mehr Druck sie auf das Kind machen, umso mehr wird das Thema sein und umso interessanter wirds. Und umso länger dauert auch die Phase. Klar gibts so Fälle auch, wo das wirklich eine „Regression“ ist, also ein Rückfall, der durch irgendein Vorkommnis ausgelöst wird. Aber gerade in dem Alter und bei der Antwort Deiner Tochter würd ich ja mal schwer auf reine Sturheit und Trotz tippen. Aber Du kennst Dein Kind am besten und kannst auch am besten einschätzen, was mit ihr los ist. Hör auf Deinen Instinkt, die Einflüsterer dabei am besten ausblenden.
  • edited 24. November, 22:17 12

    Citcat wrote: »

    @BGrey83 oje, die hilfreichen Einflüsterer von aussen. Die sind immer ganz großartig. Umso mehr Druck sie auf das Kind machen, umso mehr wird das Thema sein und umso interessanter wirds. Und umso länger dauert auch die Phase. Klar gibts so Fälle auch, wo das wirklich eine „Regression“ ist, also ein Rückfall, der durch irgendein Vorkommnis ausgelöst wird. Aber gerade in dem Alter und bei der Antwort Deiner Tochter würd ich ja mal schwer auf reine Sturheit und Trotz tippen. Aber Du kennst Dein Kind am besten und kannst auch am besten einschätzen, was mit ihr los ist. Hör auf Deinen Instinkt, die Einflüsterer dabei am besten ausblenden.

    Ach, meine Mutter kann ich eigentlich meistens ganz gut ignorieren
  • Wieso wird nur ein Bruchteil meines Kommentars angezeigt?
  • edited 24. November, 22:20 12
    Ich habe irgendsowas geschrieben wie: Es ist nicht immer gleich, manchmal stehe ich bei solchen Kommentaren drüber und manchmal zweifle ich dann. Aber es ist sowieso meine Sache und das mache ich den „Einflüsterern“, wie du sie nennst, auch immer klar. Trotz klingt übrigens gut und plausibel und nach etwas, mit dem ich mich auskenne (beruflich ;) )
  • Wenn du Smileys von deinem Handy/Tablet verwendest, dann wird ab dem Smiley der Text nicht mehr mitgeschickt.

    Wir zweifeln teilweise alle wenn man permanent hört, was man falsch macht, oder besser machen könnte. Irgendwann steht man drüber und ist dann auch soweit Kontra zu geben. Was ich jetzt so rauslese, kannst du nichts anderes machen, als deiner Tochter Zeit zu geben. Je weniger du darauf eingehst, desto schneller ist es wahrscheinlich vorbei.
  • Danke, dann ist alles klar, keine Smileys übers Handy mehr! Und danke für eure Hilfe. Zeit geben und Geduld haben kann ich auch gut ;)
  • Du, dass Kinder, die eigentlich schon keine Windel mehr gebraucht haben, dann doch noch mal eine Zeit lang eine brauchen, ist gar nicht so selten. Und von einem kleinen Kind ist es, meiner Meinung nach, zu viel verlangt, wenn es jetzt erklären soll, was los ist und warum das jetzt wieder passiert. Ich würde auch raten das erst mal hinzunehmen und vielleicht nachzufragen, was ihr helfen könnte. Vielleicht kannst du sie ja in regelmäßigen Abständen erinnern aufs Klo zu gehen? Und loben wenn's klappt, ignorieren wenn es nicht klappt. Wenn es länger andauert, würde ich das Thema auch mal beim Kinderarzt ansprechen, vielleicht ist sie auch krank oder brütet was aus.

    Wenn es nur seltene Unfälle sind, die kommen bei den meisten Kindern immer mal wieder vor. Als Erklärung kenne ich da auch sowas wie, dass das Spielen gerade so toll war und gedacht wurde, dass man sich's länger verkneifen könne. Ist aber auch ganz normal.
  • Meine Tochter, 3,5J ist seit Sommer tagsüber ohne Windel. Nachts hat sie es auch schon öfter ohne geschafft, auf eigenen Wunsch.
    Nun will sie aber doch wieder nachts ständig eine Windel. Ich lass sie ihr. Ich will ihr keinen Stress machen.
    Sie meint Klogehen ist langweilig und nachts mag sie nicht aufstehen.
    Jetzt durch den Kindergarten ist sie gesundheitlich immer wieder angeschlagen, da bin ich mir sowieso nicht sicher ob sie es nachts ohne Windel schaffen würde.
    Ich frag aber abends immer ob sie eine Unterhose haben will.

    Ich denke es geht einfach nicht von heute auf morgen sondern ist ein längere Prozess.
    Tagsüber wenn sie schon länger nicht am Klo war erinnere ich sie auch gerne dass sie wieder geht.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.