Natürliche Mittel gegen depressive Verstimmung gesucht - Erfahrungen?

edited 25. Februar, 16:14 in Smalltalk
Nicht nur das Wetter zieht mich zurzeit herunter, ich habe auch viel Stress in der Arbeit.
Normalerweise wäre es für mich ja auch kein allzu großes Problem, ich würde einfach viel Sport machen und wäre dann wieder happy. Geht aber gerade nicht da ich mich auf Grund einer Verletzung gerade nicht bewegen kann;(
Die schlechte Nachricht bezüglich meiner Verletzung hat mir dann den Rest gegeben.

Was macht ihr in solchen Situationen?
Sport und viel Bewegung fällt schon mal weg.

Wart ihr schon mal in solch einer Situation, wie seid ihr damit umgegangen, was habt ihr dagegen gemacht?

Kommentare

  • Ich hab immer wieder Herbst/Winterdepressionen - da spielt zumindest das Wetter mit eine Rolle - intensiviert wird es, wenn dann noch zusätzlicher Stress dazukommt. Bei mir helfen in solchen Fällen Tageslicht (hab auch eine Lampe dazu) und Johanniskraut-tee. Es dauert aber bei beidem ein Weilchen, bis es einem wieder besser geht!
    Zusätzlich würd ich noch versuchen mich mit Hobbies (in deinem Fall bewegungsfreie - vielleicht was kreatives?), Freunde treffen etc zu beschäftigen. Auch wenn man sich in solchen Situationen nur zurückziehen will, hilft es oft unter Leute zu gehen.
    Ich wünsch dir, dass die Phase bald vorbei geht!!! Und dass deine Verletzung dich nicht zu lange ausser Gefecht setzt!
  • Ich habe halt bisher immer auf Sport gesetzt und bin damit gut gefahren. Ich kann nicht malen, ich kann nicht stricken,... und viel mehr fällt mir dann eh schon nicht mehr ein.
    An einen beruhigenden Tee habe ich auch schon gedacht oder zumindest an gesunde Ernährung. Es soll ja auch Sachen geben, die da einen positiven Einfluss haben, das wäre vielleicht eine gute Idee.
    Freunde treffe ich oft, für mich ist das aber kein wirklicher Ausgleich und nichts womit man sich abregen kann. Höchstens wenn man mal lästern kann;)
    Ich zieh mich jetzt nicht unbedingt zurück, ich gehe halt mit einer etwas negativeren Einstellung an die Dinge heran.
  • Mir wurde einmal Pascoflair Tabletten empfohlen. Sind natürlich.
    Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

    Wenn ich ein Tief habe, Versuche ich so gut wie möglich raus zu kommen aus dem Alltag. Dann tut mir zB schon ein einfacher Lebensmitteleinkauf gut, was sonst mein Mann macht. Es sind dann meist nur Kleinigkeiten, die ich mache, die ich sonst nicht so mache.
  • Und woher hast du die bzw. wer hat dir die empfohlen?

    Ja ausbrechen ist da sicher nicht verkehrt nur wenn man dann wieder zurückkommt ist der Stress ja meist nicht fort. Das dient eher dem Luftholen für den nächsten Kampf gegen den Stress bis eben zu dem Zeitpunkt wo wieder die Lust draußen ist.
    Durch Nichtstun bereinigt man ja nicht die Situation, das ist dann eher das Prinzip Hoffnung und man setzt auf Magie. Irgendwer wird irgendwie das Problem für mich schon aus der Welt schaffen. Ist leider selten der Fall, zumindest bei mir;)
  • Meiner Schwester wurde es von einem befreundeten Arzt empfohlen, der nicht gleich Medikamente verschreibt.
    Wir haben es beide aber nicht genommen.

    Den Stress, zumindest meinen, kann mir niemand abnehmen. Mein Mann arbeitet 100% und wenn er arbeitet bin ich den ganzen Tag alleine mit den Kindern und dem HH. Da muss ich einfach durchhalten. Ich nutze die Zeit, wenn mein Mann daheim ist, dass ich dann "in Ruhe" (mit nur 1 Kind statt 2) was erledige. Das ist's für mich schon viel geholfen.
  • ich würde dir sauna/solarium empfehlen @EmilaB .
  • Ich glaube solche Phasen hat jeder mal, gerade im Winter, wenn es so dunkel ist. Bei mir war das auch mal ganz schlimm. Ich würde dir auf alle Fälle empfehlen, regelmäßig an die frische Luft zu gehen, auch wenn es zur Zeit draußen vielleicht trist und kalt ist. Frische Luft tut immer gut und wenn die Sonne mal scheint, kannst du auch Vitamin D tanken. Das würde ich an deiner Stelle vielleicht sowieso mal untersuchen lassen. Ein niedriger Vitamin-D-Gehalt kann auch für so depressive Verstimmungen sorgen, da kann man auch ganz einfach dagegen angehen. Vielleicht einfach mal beim Hausarzt ansprechen. Ansonsten trägt auch eine gesunde Ernährung positiv dazu bei, aber ich denke, das weißt du eh selber. Was du dir sonst mal noch anschauen kannst ist ShyX Premium, das ist auch ein natürliches Mittel. Gibt es auch online. Zusätzlich kannst du ja vielleicht auch so beruhigende Tees trinken, grade im Winter trinkt man ja eh gerne Tee. Hoffe, dass die Phase schnell wieder vorbei geht und dass deine Verletzung auch bald wieder besser wird!
  • Ich schaue mir die mal an, wenn es ein natürliches Mittel ist habe ich auch nichts dagegen. Will nur nicht gleich Medikamente nehmen, wäre für mich doch etwas übertrieben. Gibt es da vielleicht irgendwelche pflanzlichen Stoffe die gegen Stressabbau helfen?

    Sauna ist nicht so meines aber ich weiß was du meinst, fahren oft in eine Therme. nächster Besuch ist in 3 Wochen;)

    Auf gesunde Ernährung baue ich jetzt besonders, auch weil ich nicht zunehmen will jetzt wo ich keinen Sport machen kann. Ich achte da mal auf Vitamin D haltige Sachen.
    Hast du denn im Gegensatz zu dorli das Mittel auch genommen und kannst da was darüber erzählen?
    Als Tee würde mir jetzt nur Baldrian einfallen, soll ja beruhigend wirken.
    Danke für deine Aufmunterung cicasso.
  • @EmilaB also, Tee ist vor allem Melisse ausgleichend, der entspannt, ohne müde zu machen. Hat bei mir immer gut gewirkt. Johanneskrauttee ist wirklich stimmungsaufhellend, bei dem muss man aber aufpassen mit direkter Sonneneinstrahlung (macht empfindlicher) und mit manchen Medikamenten. Kann auch die Wirkung der Pille herabsetzen.
    Vitamin D ist auf jeden Fall gut, kannst auch ruhig die Oleovit D3 Tropfen nehmen, die nehm ich im Winter auch immer wieder mal.
    Im Akutfall, also wenn Du gerade wirklich das Gefühl hast, es geht nimmer, dann kannst auch mal Notfalltropfen nehmen (Bachblüten). Die sind ansich total harmlos, aber halt nicht auf Langzeiteinnahme ausgelegt. Helfen bei mir aber super, wenn z.B. abends in der Dämmerung so ein beklemmendes Gefühl aufkommt oder so.
    Sonst hilft halt immer gut Ablenkung. Wenn Sport eben gerade nicht geht, probier andere Sachen aus. Vielleicht überrascht Du Dich selbst und findest ein neues Lieblingshobby.
  • Klar, verstehe dich da total, dass man nicht gleich zur Chemie greifen will, wenn es möglicherweise auch ein natürliches Mittel gibt! Das mit der gesunden Ernährung ist wichtig, aber Achtung: Vitamin D ist das einzige Vitamin, bei dem die Versorgung nicht vorwiegend über die Ernährung läuft. Sondern eben über die Sonne, deswegen der Tipp mit den Spaziergängen, um Sonne und damit eben Vitamin D zu tanken. Hierzulande reicht das aber meist nicht, da die Sonne nicht so viel / stark scheint, deswegen empfiehlt es sich oft, zusätzlich Kapseln / Tropfen oder was auch immer mit Vitamin D einzunehmen. Einfach mal beim Hausarzt oder in der Apotheke nachfragen! Oder wie Citcat schon sagte, Oleovit D3 Tropfen einnehmen.
    Ja, ich hab das Mittel selbst genommen, es ist wie gesagt auch rein natürlich. Deswegen dauert es aber natürlich auch eine Weile, bis man eine Wirkung merkt, ich denke so 3-4 Wochen solltest du dich schon in etwa gedulden, eine Packung reicht immer für 4 Wochen und ich denke diesen Zeitraum würde ich es auf jeden Fall mal abwarten und nicht gleich aufgeben, nur weil man nach ein paar Tagen noch nichts merkt. Ich habe aber da aber eben auch auf das ganze andere Zeug geachtet (Ernährung, an die Sonne gehen, usw.). Das hat sicher auch dazu beigetragen. Und wenn es wärmer wird und der Frühling kommt, vermittelt das sicher auch etwas mehr positive Energie, als das Wetter jetzt! :)
  • Danke Citcat für die ganzen Ratschläge zu den einzelnen Pflanzen. Woher kennst du dich da so gut aus?
    Es geht ja auch natürlich, zeigt ja auch die Auflistung von Citcat, wenn man sich da auskennt ist einiges drinnen.
    Zurzeit sieht es ja nicht gerade gut mit der Sonne aus. Gefühlt seit einer Woche keine Sonne mehr gesehen, nur Schnee und Grau in Grau.
    Danke für die Tipps ich werde mich da auch mal mehr damit auseinandersetzen und dann ein paar Ratschläge von euch befolgen. Mir schon klar, dass es nicht von heute auf morgen gehen wird, ich bin da aber geduldig.
  • @EmilaB also, sooo gut kenn ich mich da auch nicht aus. Ich hab halt aus Erfahrung gelernt bzw. mich damit beschäftigt, wenn ich selbst was gebraucht hab. Ich hab allerdings seit vielen Jahren Panikattacken, inzwischen gottseidank nur mehr in sehr abgeschwächter Form und auch sehr selten. Aber da hab ich halt immer schon versucht, rechtzeitig vorzubeugen, wenn ich gemerkt hab, dass ich mich beklommen und unwohl gefühlt hab. Wollt schon vor der 1. Schwangerschaft keine starken Medikamente (im Bedarfsfall) nehmen und dann natürlich schon gar nicht. Und mit dem Tee und den Notfallstropfen bin ich sehr gut zurecht gekommen. Inzwischen hab ich auch passende Globuli, damit ist es dann so gut wie ganz verschwunden. Aber die muss man schon von einer/m Homöopathen/in bekommen, die müssen ja genau auf die jeweiligen Beschwerden abgestimmt sein.
  • Ok vielen Dank für deine Erklärung.
    Mir sind natürliche Mittel auch lieber, auch wenn ich nicht Schwanger bin. Denke mir immer in der Natur gibt es genug Sachen, die einem helfen können, da muss es nicht gleich immer der Griff zur Medikamenten und Chemie sein.
  • @EmilaB ja, das find ich auch. Nur darf man auch die natürlichen Mittel nicht unterschätzen. Auch die können Nebenwirkungen haben. Nur weil etwas pflanzlich ist, ist es nicht auch gleichzeitig harmlos. Schließlich gibts auch genug giftige Pflanzen. Und Grapefruit, Johanneskraut und Co. können z.B. manche Medikamente ausser Kraft setzen oder die Wirkung mindern oder verstärken.
  • Bewegung und Sport können helfen!
  • Ja, Sport ist wirklich ist sehr gut gegen Depression. Sowie Schokolade und Süßigkeiten;))
  • edited 26. November, 14:23 1,060
    Aktuell haben wir hier einen für euch interessanten Artikel zum Thema Vitamin D in der Familie in der Winterzeit veröffentlicht.
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • Weil ich es gerade lese wegen Winterzeit.

    Gebt ihr euren größeren Kindern (3+) irgendwas zur Stärkung des Immunsystems. Wenn ja, was und wie merkt ihr dass es hilft?

  • @hendlpo90 meine bekommen das Echinacina von Nahrin. Jeden morgen einen Löffel voll. Es schmeckt ihnen, es schadet ihnen nicht aber ob´s hilft ;)
    Schnupfen/Husten haben wir schon ab und zu aber es wird nie so schlimm dass sie wirklich krank sind.
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.