6 Jahres Pubertät

Hey Mamas von 6jährigen und bald 6jährigen ;)

Hab mir gedacht, dass wir in verschiedenen Threads ja jetzt immer wieder schon über das Thema 6 Jahres Pubertät geschrieben haben und da eigentlich auch einen eigenen Thread aufmachen könnten.

Wir könnten uns hier austauschen, das Herz ausschütten und Schmankerl vom Tag erzählen.

Ich red ja viel mit der Mama von Sophia's bester Freundin. Die zwei Mädels sind sich sehr ähnlich, sind beide rund um Weihnachten 6 geworden, lieben und hassen sich usw.

Ich fang gleich mal an...

Wir wollen heut Nachmittag zum Kinderturnen losfahren, die Kleine zieht sich an, nimmt ihr Turnsackerl, geht raus zum Auto, währenddessen zickt die Große herum, sie kann ihre Schuhe nicht anziehen (der Zipp klemmt), sie hasst ihre Jacke, die dumme Jacke is zu dick, der Zipp geht nicht zu usw. Ich bücke mich zu ihr runter, möchte ich helfen, sagts zu mir "Du Blödi, hilf mir..." Ich, etwas verstört über die Ausdrucksweise, sag zu ihr, dass sie so nicht reden braucht und sich jetzt selbst anziehen kann. Tritt sie her und fängt bitterlich an zu weinen. Ich versuch nochmal ruhig mit ihr zu sprechen - keine Chance - Geschrei, Geheule, Gezicke. Und wenn ich jetzt nur ein Kind hätte, wäre ich natürlich daheim geblieben. Stattdessen hab ich sie dann halt trotzdem ins Auto gepackt, die Kleine stand schon geduldig vorm Auto.

Beim Kinderturnen war sie außer Rand und Band, vor allem mit ihrer Freundin. Als wir wieder daheim waren, fängt sie beim Abendessen plötzlich bitterlich an zu weinen, setzt sich ans andere Ende vom Tisch und schluchzt und weint, dass ich sie wahrscheinlich nie wieder lieb haben werde und sie nicht zur Familie gehört und lauter solche Sachen. Dann hat sie sich bei mir entschuldigt, dass sie so gemein war und wir haben mega viel gekuschelt und sie hat mich abgebusselt (das macht sie sonst nie!!)

Tja, was soll ich sagen. Ich bin bissl überfordert mit diesen Stimmungsschwankungen.

Gehts euch auch so? Das Buch "Wenn die Zähne wackeln, wackelt sie Seele!" kann ich übrigens echt empfehlen. Da werden solche Situationen gut beschrieben :)
«1

Kommentare

  • @kathistar jetzt hab ich angst wie tobias dann wird :o .
  • Ach ja, liebe @kathistar das kommt mir soooooo bekannt vor. Die Haube ist komisch, die Socken sind blöd, ich hab das Brot plötzlich falsch geschnitten.... ich könnte Bücher schreiben. Und das, obwohl Luis erst im April 6 wird. Er hat einen riesigen Schun gemacht, was Emotionen und Empathie betreffen, aber sich nachträglich für etwas entschuldigen - Fehlanzeige. Das finde ich von Sophia ganz ganz toll. Luis würde das im Leben nicht einfallen, dass er sich entschuldigt. Leider. Obwohl wir ihm genau das eigentlich vorleben und versuchen, ihm mitzugeben. Aber was nicht ist, kann noch werden. Dafür spricht er jetzt mehr über seine Gefühle und sagt, wie es ihm gerade geht. Finde ich gut, wenn auch nicht immer nachvollziehbar, wenn er mal wieder von einer Sekunde auf die andere komplett austickt wegen nichts.
    Lilypie Fourth Birthday tickersLilypie Second Birthday tickers
  • Ähm. Irgendwie klingt das 1:1 wie meine. Gaaaanz genauso ist sie. Nur ist die erst 4,5. Ohgottohgott, wird sie mit 6 dann noch zickiger?!?!
  • Das ist der richtige Thread für mich. Dachte bis heute Nachmittag, dass nur unser Großer so herum "zickt", aber seine Kindergartenfreundin macht es auch und hier gibt es noch mehr.... ich bin beruhigt.
    Meiner zickt am liebsten in der Früh. Wir haben mittlerweile einen Badwecker und einen Buswecker (schon länger). Aber jetzt ist es so. Ich wecke ihn um 6.30 Uhr und frage ob er Müsli oder Brot zum Frühstück will. Er gibt mir seine Antwort und darf weiterschlafen bis das Frühstück fertig ist. Also 5 Minuten später steht das Frühstück am Tisch und ich hole ihn. Es wird gemeinsam gefrühstückt und er sitzt bei Tisch und tut einfach nicht weiter. Der Badwecker läutet um 7.30 Uhr und da müssen wir ins Bad zum Waschen und Anziehen. Mittlerweile sag ich in dieser Stunde gar nichts bezüglich Zeit, aber um 6.20 Uhr stell ich ihm die 10 Minuten Sanduhr auf den Tisch damit er sieht, dass er nicht mehr so viel Zeit hat. Es kommt regelmäßig vor, dass er um 7.30 Uhr weint weil ich so gemein bin und ihn nicht frühstücken lasse. Die Busfahrerin wartet regelmäßig vor unserem Haus, aber er hat Zeit.
  • Super Tread. Schön nicht allein zu sein.

    Obwohl ich gerade überlege ob in diesen Tread eher die Pupertät des Großen oder die Zickereien der Kleinen gehören?!?! :dizzy:" alt=":dizzy:" height="20" />
    Lilypie Kids Birthday tickersLilypie Kids Birthday tickers
  • Ich muss ja sagen, seit ich den Thread eröffnet hab, is viel ruhiger bei uns :D

    Ich hatte am Dienstag ein Entwicklungsgespräch bei der Pädagogin im Kindergarten und die hat mir soviel Positives berichtet, dass ich wieder besser über die Zickereien daheim hinweg sehen kann :p

    Sie meinte, dass Kinder ein Ventil brauchen und das halt häufig die Mama is. Gut ist, dass sie sich im Kindergarten respektvoll verhält, den kleineren Kindern hilft und höflich und selbstständig ist (scheint ja doch was zu fruchten o:) )

    Was natürlich nicht geht, sind Beschimpfungen. Da meinte sie, dass ich garnicht mehr viel diskutieren oder erklären soll sondern.beim nächsten Mal einfach “Ich möchte nicht geschimpft werden. Darüber haben wir gesprochen. Lass das!“ Ca.in diesen Worten und dann bissl links liegen lassen. Mit 6 Jahren kann man verlangen, dass sie nicht mehr schimpft.

    Heute haben wir Schuleinschreibung.
  • Meiner ist im Kindergarten auch ganz anders - das Ventil bin bei uns ganz klar ich.
    Aber es ist halt trotzdem nicht immer lustig, auch wenn man das weiß.
  • Die Schuleinschreibung lief richtig gut. Die Direktorin ist mit Sophia die ganze Portfolio Mappe durchgegangen und hat ihr Fragen dazu gestellt (Warum sie zB einen Baum nur mit bunten Blättern gemalt hat? - weil es ein Herbstbaum ist; Warum sie unser Haus ohne Dach gemalt hat? - weil wir ein Flachdach haben usw)
    Danach musste ich rausgehen und sie hat noch alleine Übungen mit ihr gemacht.
    Sophia ist ganz begeistert und fand die Direktorin super nett <3 Die Vorfreude ist jetzt noch größer!
  • Das freut mich sehr für euch, dass die Schuleinschreibung so gut gelaufen ist! Bezüglich des eigentlichen Themas in der Diskussion kann ich nur sagen, dass das bei uns auch so war bzw. hin und wieder nach wie vor ist. Mir ist ebenfalls erklärt worden, dass die Kinder ein Ventil brauchen und das bin offenbar ich. Aber solange das Verhalten in der Schule passt sehe ich das weniger schlimm... :)
  • Bei uns ist momentan der Große glaub ich in der 6-Jahres-Pupertät. Er ist zwar schon 7 :lol:" alt=":lol:" height="20" /> aber ich werd noch wahnsinnig. Er hört auf gar nichts mehr. alles weiß er besser. Das was die Mama sagt, wird sowieso nicht gemacht. Manchmal könnt ich grad so gut mit der großen Palme im Wohnzimmer reden. Die würde wenigstens eine Regung zeigen, wenn ich schnell vorbeihusche :lol:" alt=":lol:" height="20" />
    Letztens hab ich gefragt, warum er nachmittags bei der Oma keine Hausübung gemacht hat. Dann meinte er: Wenn du nicht schimpfst und schreist dann geht das nicht! :flushed:" alt=":flushed:" height="20" />
    Lilypie Kids Birthday tickersLilypie Kids Birthday tickers
  • ich hab bei meinen Bald 6 Jährigen die meisten Probleme beim aufstehen in der Früh. Wir müssen um spatestens 8.30 im Kiga sein. Aufwecken tue ich die Kids um 7 Uhr.
    M. weiß er darf noch ein wenig liegen bleiben und munter werden. Dann kommt er meist nach 10 Minuten frühstücken. Danach liegt er wieder im Bett, geht aus wc wo er immer stunden braucht und trödelt in der früh dermaßen. Momentan hat er eine "Anti-Kiga" Phase , am Montag hat er nur gebrüllt und geweint dass er nicht mehr in diesen Blöden Kiga will und alles so blöd ist. Er will endlich in die Schule blablabla.
    Einige zeit hab ich ihn gut zugesprochen, hab ihn getröstet aber dann war er so wütend dass er wirklich gestreikt hat sich anzuziehen.
    Also momentan hat er solche Stimmungsschwankungen mit denen ich einfach nicht klar komm, aber ich wusste, wenn wir im kiga reingehen freut er sich und der ganze trotz ist gleich wieder vergessen, und so war es dann auch.
    Am Abend ging das ganze wieder von vorne Los dass alles blöd ist :s

    Dieses Mama Ignorieren wenn sie was sagt-Spiel haben wir auch derzeit. Nach 6 mal kommt nicht mal ein Wimpernzucken dass er mich verstanden hat .
  • Ich wecke meinen Großen jetzt noch eine Viertelstunde früher auf, dann hat er ein bissl mehr Zeit zum Trödeln. Hab ihm heute aber auch gesagt, dass ich kein Problem habe ihn im Pyjama in den Bus zu setzen. Ich helfe ihm gerne beim Anziehen, obwohl er es selbst kann, aber wenn er nicht kommt wenn ich in rufe und Zeit habe, muss er er selbst machen. Er probiert so viel auf zur Zeit - echt anstrengend.
  • Also offenbar scheint es ja doch ein Vorteil zu sein, dass mein Kind eine Frühaufsteherin ist und IMMER vor mir munter ist. Man muss nur geduldig sein, dann findet man auch an einem “wenig schlafenden Kind“ was positives :D

    Ich habe Sophia übrigens tatsächlich mal im Pyjama in den Kindergarten gebracht und sie dann erst dort umgezogen. Da war sie aber erst knapp 3 Jahre alt. Da war's eventuell noch nicht so peinlich. Bei uns gilt allerdings nach wie vor die Devise, wer nicht pünktlich angezogen ist, geht im Pyjama. Da wir in der Früh aber echt null Stress haben (außer ich mach ihn mir selbst), weil eben beide zeitig von allein Aufstehen und ich erst um 9 Uhr in der Arbeit sein muss, is das in der Früh eher kein Thema.

    Mein Hauptproblem ist das Abholen vom Kindergarten. 13.30 ist der Großen immer zu früh und sie führt sich regelmäßig in der Garderobe auf. Ich kann die Zeiten für dieses Jahr nicht mehr ändern, aber für die Schule hab ich sie nun schweren Herzens länger angemeldet. Dann.genieß ich halt exklusive Zeit mit meiner kleineren Maus <3
  • Gibt's solche Schübe schon mit 4.5 Jahren?? :s
  • @claudsch1980 das hab ich mich auch grad gefragt. Unser Kleiner ist vorher beim einräumen total ausgetickt inkl. auf mich und meinen Mann einschlagen. Ich weiß da immer nicht wie ich richtig reagieren soll. 2 min später ist alles vergessen für ihn und er ist wieder ganz lieb.
  • @claudsch1980 & @Gina wir hatten das auch vor einem monat ca. hat 2-3 wochen gedauert dann war er wieder 'normal'
  • @claudsch1980 ja gibt es. Zumindest bei uns daheim. Die kann ja sowas von spinnen. Jetzt gehts seit 2 oder 3 Tagen grad wieder besser. Wird aber nicht lang halten, fürcht ich.
  • Meine Große treibt mich in den Wahnsinn. Jeden Tag beim schlafengehen das selbe spiel sie kommt gefühlte 100x nach vorne. Wir müssen wieder mit ihr mitgehen und sie zudecken usw.... Sie sagt nur dassie nicht einschlafen kann. Liegt aber nicht mal 5 min im Bett. Ich bin mit meinem Latein am Ende und mein Mann ist jeden Abend nur noch gereizt.
  • Hier auch, 4,5 Jahre und am durchdrehen :s
  • @gina Ich kann mich erinnern, dass ich selbst als Kind so eine Phase hatte :D

    Da wir bei unseren Kindern jeden Abend bis zum Einschlafen dabei sitzen, kann ich dir leider keine Tipps geben.
  • @kathistar wir sind bis vor kurzen auch bei ihr geblieben bis sie eingeschlafen ist. Bis es dann 1,5 Std waren die wir jeden Tag bei ihr waren. Da blieb keine Zeit mehr für uns bzw. hätte man ja hin und wieder auch noch was im Haushalt zu tun. Das war mir dann auch schon zu blöd um ehrlich zu sein. Und ich denke mit 6 sollte sie es schaffen alleine einzuschlafen.
  • @gina War eh kein Vorwurf oder so, ich verstehe, dass das furchtbar anstrengend sein kann. Einer der Gründe warum wir jetzt die Zimmer der Kinder trennen. Sie stacheln sich am Abend oft so auf, dass das Einschlafen ewig dauert.

    Wie habt ihr die Umstellung gemacht, dass sie allein einschlafen soll?!

    Im Frühjahr sollten wir mit dem Umbau des Schulkind Zimmers fertig sein und dann warte ich wahrscheinlich auf ein Wunder - allein einschlafen, durchschlafen, im eigenen Bett bleiben :D Zurzeit haben wir nämlich eine furchtbare Phase - Sophia schläft noch weniger als sonst und in der Nacht so unruhig, dass ich ständig ein Bein im Kreuz habe oder mein Mann im Bauch :s Die Kleine schläft wenigstens allein in ihrem Bett durch. Die wird vom eigenen Zimmer profitieren, weil die Große sie bei ihren nächtlichen Ausflügen nicht mehr aufweckt.
  • @kathistar bei uns ist es auch so, dass Mila seelenruhig in ihrem Zimmer schläft und Luis ist total unruhig und will immer bei uns schlafen. Zum Geburtstag hat er sich ein Hochbett gewünscht und wir hatten die Hoffnung, dass er damit in seinem Zimmer schläft. Tja, so kann man sich täuschen :D
    Lilypie Fourth Birthday tickersLilypie Second Birthday tickers
  • @kathistar habs nicht als Vorwurf aufgefasst :)
    Es war für mich immer klar das sie vorm Schulanfang alleine schlafen gehen soll. Es war bis vor kurzen auch nicht so extrem. Da waren wir vielleicht 15-20 min bei ihr (exkl. lesen!) aber dann wurds immer länger bis sie eingeschlafen ist. Im Prinzip war's so das sie nur gepasst hat bis wir gehen. Wir haben's dann so gemacht das wir nicht mehr bei ihr im Bett gelegen sind sondern auf einem Sessel neben dem Bett. Aber so wie es zu Schluss war das ich 1,5 Std im Zimmer sitz und nix tun kann außer warten bis sie endlich einschläft das halt ich nicht aus da werd ich grantig und gereizt. Das hab ich auch zu ihr gesagt und ihr erklärt das ich nicht will das ich sie dann schimpfe. Da ists besser sie geht alleine. Wenn mein Mann am Abend nicht da ist schläft sie brav ein und kommt nicht mehr nach vorne...
  • Großes abendliches Drama bei uns

    Habe jetzt am Abend nach dem Abendessen erfahren, dass Sophia am Nachmittag Schokolade aus der Küche stibitzt hat und sie heimlich im Kinderzimmer gegessen hat. Weil sie so eine schlechte Esserin ist und zurzeit kein Obst und nur gekochtes Gemüse isst, sind die Süßigkeiten streng reglementiert.

    War natürlich dementsprechend grantig, noch dazu wo ich am Nachmittag ins Kinderzimmer gekommen bin.und schon den Eindruck hatte, dass sie mir was verheimlicht und sie nichts gesagt hat.

    Tja, daraufhin hab ich sie direkt duschen und ins Bett geschickt. Offenbar in einem sehr wirksamen strengen Ton, weil sie hat's ohne meckern gemacht.

    Sie ist dann im Bett gelegen und hat fürchterlich geweint und geglaubt, dass ich sie nie wieder lieb haben werde. Hab sie natürlich beruhigt und auch ihre Entschuldigung angenommen, hab aber trotzdem auf die Gute Nacht Geschichte verzichtet. Eine Minute später hat's aber eh geschlafen. Ich hab ihr halt versucht zu vermitteln, dass ich anschwindeln und etwas heimlich machen, gar nicht leiden kann.

    Ist das bei jemandem von euch schon mal passiert?
  • @kathistar so ähnlich, nur dass ich meine erwischt hab. Bin in die Küche gekommen, weil ich was gesucht hab und da saß meine unterm Barhocker versteckt und hat an einem Riesenschlecker geknabbert, der eigentlich für eine Freundin zum Geburtstag gedacht war - was sie auch genau wusste. Antwort auf die Frage, was das soll: "na, ich wollt halt". Uii, da war ich dann auch extrem wütend.

    Sie hat auch schonmal geglaubt, ich werd sie nicht mehr lieb haben und hat damals (ist schon einige Zeit her) sowas gesagt wie "dann brauchst Du ja ein neues Kind". Da brichts einem schon ein bissi das Herz, gell. Ich hab mal einen Spruch gelesen, der geht etwa so: "sage Deinem Kind jeden Tag einmal, dass Du es lieb hast. Ausser es war schlimm - dann sage es zwei Mal". Das triffts ganz gut, glaub ich.
    Ich erklär ihr immer wieder, dass ich sie lieb hab, egal was sie macht. Dass das aber nicht heisst, dass ich nicht wütend bin auf sie.
  • Ich hab meine schon auch wütend ins bett geschickt. Was ich aber IMMER mache nachdem ich wütend war ihnen auch sagen das ichbsie lieb hab aber das und das eben grad nicht ok war.
  • Mein Großer ist im April 6 1/2, aber die 6 Jahres Pubertät wird immer schlimmer. Bei ihm kommt so viel Eifersucht auf den Kleinen (im Juli 3) auf. Ich weiß schon nicht mehr, was ich machen soll. Ich erkläre es ihm immer wieder und rede mit ihm über seine Gefühle. Er bringt auch Ideen ein. Aber im Spielen überkommt es ihn. Der Kleine darf nichts nehmen und nirgends sein. Und der Kleine himmelt ihn an und möchte gerne mit ihm spielen. Es ist grad so schwer mit den Beiden.
  • edited 26. März, 20:58 2,013
    Ach herrje @Jakobmama Das tut mir leid. Wohin sollte er denn seiner Meinung nach gehen oder was stört ihn an ihm? Hat er ein eigenes Zimmer?

    Meine streiten ja zwischendurch auch mal, aber Eifersucht äußern sie eigentlich beide nur beim Papa. Also beide haben Angst, dass er mit der anderen mehr spielt, mehr Zeit verbringt usw.

    Aber sonst ist Eifersucht eigentlich kein Thema mehr. Wir teilen uns aber auch öfter mal.auf und jede bekommt exklusive Zeit mit einem Elternteil. Mein Mann geht zB mit jeder einzeln zum Frisör oder ich geh mit einer der beiden einkaufen und dann wird das natürlich auch mit der anderen mal gemacht. So merken beide, dass sie völlig gleichberechtigt sind und niemand.bevorzugt wird. Ist das für euch eventuell eine Option?

    Bei uns herrscht übrigens nach wie.vor ein Gefühlschaos. Sophia hat mich.vor dem Einschlafen über den Planet Erde und über die Umwelt, wir sollen darauf aufpassen usw ausgefragt. Hab ihr versucht alles behutsam zu erklären. Dann wollte sie wissen wie lang die Erde noch da sein wird und wie lang wir alle noch da sein werden usw... Tja und dann hat's zu weinen.begonnen, weil sie ein komisches Gefühl in sich hat :'(
  • @kathistar Der Große will den Kleinen immer nur zu mir schicken. Er soll bei mir spielen, damit er allein spielen kann. Hab ich kein Problem damit. Aber wenn wir mit dem Spielen beginnen kommt er sicher nach höchstens 5 Minuten schauen, was wir machen. Der Kleine fängt dann an "Jakob geh weg. Meines." Hört er ja immer, wenn er mitspielen will. Ich hab schon sooooooooooooooooo viel erklärt und mit ihm gesprochen. Stell Vergleiche zum Kiga her, da regt er sich nämlich über die Kinder auf die so tun wie er zu Hause. Unsere Zimmersituation ist zur Zeit so, dass beide ein Zimmer haben. Der Große schläft seit dem viel besser und will, dass der Kleine bei ihm schläft. Der Kleine will nur beim Großen schlafen (Schreikonzert wenn ich ihn mit zu mir nehmen will, weil er das 10. Mal aufwacht).
    Jetzt haben wir mein Büro geräumt und haben ein 2. Zimmer frei. Ich wäre für 2 Schlafzimmer - der Große will ein Spielzimmer und das Schlafzimmer gemeinsam. Aber ich glaube die Probleme werden bleiben. Der Große spielt dann im Spielzimmer und der Kleine soll, seiner Meinung nach, draußen bleiben.
    Aber wir werden es versuchen wie er möchte und einmal schauen.
    Quality Time gibt es jeden Abend für ihn. Wenn der Kleine im Bett ist bekommt er seine Geschichten vorgelesen und darf sich noch ein Spiel aussuchen. Dann spielen wir zu dritt und es macht ihm Spaß.
    Untertags ist es schwer, weil mein Mann immer spät nach Hause kommt und da nichts mehr geht. Ab WE arbeitet er dann zu Hause und es bleibt meistens nur der Sonntag als Familientag. Leider! Hoffe heute wird es besser.

    Das mit dem Thema Umwelt kenn ich auch. Man kriegt ja wirklich ein komisches Gefühl. Mein Großer hat deswegen auch schon viel geweint. Ich hab ihm erklärt, dass es beim Umweltschutz auf jeden einzelnen ankommt und er auch schon viel machen kann.
    Mülltrennen, draußen keinen Müll liegen lassen und vor allem auch andere darauf hinweisen (macht er im KIGA und ist ganz entsetzt über manche Antworten von Kindern), beim Einkauf auf wenig Verpackung achten.... Da ist er ganz sensibel und bemüht. Er bemüht sich auch auf Produkte mit Palmöl zu verzichten (außer sie müssen weggegessen werden oder er bekommt es geschenkt) und achtet auf Gütesiegel beim Einkauf.
  • @kathistar ich kenn das auch von meiner Großen. Aber eher weniger mit dem Umweltthema. Sie hat letztes Jahr bitterlich geweint, weil ja irgendwann der Sonne der Brennstoff ausgeht. Und sie hat dann folgerichtig festgestellt, dass dann ja nichts mehr wächst auf der Erde und dann sie Erde auch „stirbt“. Da hat alles erklären, wie lang das noch dauert, nichts gebracht, weil sie mit den Zeitbegriffen halt einfach nichts anfangen konnte (und kann).
    Der Sohn von einer Freundin macht sich auch oft solche Gedanken und Sorgen um den Klimawandel, dass er nicht einschlafen kann und weint deshalb.
    Das sind ganz besondere Kinder @kathistar und @jakobmama, darauf solltet ihr sehr stolz sein. Die Welt kann so empathische Menschen - anderen und der Welt selbst gegenüber - wirklich brauchen.
  • Ich glaube, dass sich Kinder mit ca 6 Jahren verändern, ist bei sehr vielen so. Da tut sich, habe ich mal gehört, auf der entwicklungspsychologischen Seite einiges und sie erlangen neue Fähigkeiten und Autonomie. Solche Veränderungen laufen ja oft nicht ab, ohne dass es holpern würde. Ist ja bei der Pubertät ähnlich. Mit den Wechseljahren habe ich noch keine Erfahrungen, aber ich glaube, das ist auch nochmal eine ordentliche Veränderung.

    Kinder kommen nicht umsonst mit etwa 6 Jahren in die Schule, sondern weil sie dann eben auch von der geistigen Entwicklung einen Schritt weiter sind als vorher.
  • @murmeltier wir sagen ja auch gar nicht, dass es nicht normal ist. Wir sagen ja nur, dass es nervt :D
  • Boah Sophia hat wieder echt schwierige Tage zurzeit :s
    Am Donnerstag war ich ja mit ihr Schulsachen einkaufen, alles gut, alles happy. Zum Abschluss waren wir beim Möbelix, weil sie einen Sitzsack für ihr Zimmer möchte. Es gab keinen, also hab ich ihr erklärt, dass wir einen bestellen werden. Brüllt sie bei der Kassa und dann am Parkplatz was für eine böse Mama ich nicht bin und nie bekommt sie das was sie will und überhaupt bin ich gemein usw. Tja, Funkstille bei der Heimfahrt. Zu Hause wollte sie dann mit einer Freundin im Garten spielen. War mir nur recht, war eh grantig auf sie. Hab in Ruhe die Schulsachen verstaut und bisschen zusammen geräumt, hör ich ca 15 Minuten später Geschrei vor meiner Haustür. Steht sie mit ihrer Freundin davor, sie schreien sich gegenseitig an. Es ging um ein Joghurt, dass Sophia nicht zusammen essen wollte und ihre Freundin hat sie anscheinend zwingen wollen. Also is bei mir geblieben, weinend, schreiend,...

    Gestern hat's 20 Minuten geweint, weil meine Tante und mein Cousin nach ihrem Besuch bei uns wieder heimgefahren sind. Sie konnte mir allerdings nicht wirklich erklären warum sie weint. Kaum hatte sie sich beruhigt, hat sie geweint, weil die Nachbarsbuben einen Karton zerstört hatten, den sie mal als Flugzeug umgebaut hatte, vor ewiger Zeit und ich wollte den Karton eben wegwerfen, Buben haben ihn gefunden und halt kaputt gespielt.

    Und heut hat sie sich natürlich grad mal wieder im Beisein meiner Schwester aufgeführt und mir vor versammelter Familie eine auf den Hintern geknallt, weil ihr irgendwas nicht gepasst hat.

    Ich mein das gibt's doch alles nicht! Einerseits hypersensibel, aber andererseits "Watschn" austeilen :/
  • Ach du meine Güte!! Das wird noch schlimmer!!?? Gabriel wird im November erst 3 und hat schon solche Phasen...
  • edited 2. September, 19:31 2,122

    Patricia89 wrote: »

    Ach du meine Güte!! Das wird noch schlimmer!!?? Gabriel wird im November erst 3 und hat schon solche Phasen...

    Ach.... das ist noch gar nichts..... :D
  • Immer an guten Schnaps daheim haben. Zwackl, knapp 31 Monat, ist auch so a Spezialistl. Aktuell täglich 15min gebrüll, weil die 24er Schuh zu klein und damit weg sind.
  • @RoterSommermond 24er <3 wie niedlich. philipps erste schuhe mitt 11 monaten waren 25er :D . jetzt mit 2 jahren und 3 monaten hat er 28er :D :D . bald hat er seinen großen bruder - 5 jahre - überholt, der hat 31er
  • Ich war am fr mit ihm.schuhe kaufen... Logisch sag ich "25". Eh klar. So, 25 probiert, isser genau aif der markierung, ergo sinds 26geworden, damit i nit in2wichen wieder hin muss. Due 2wichen trägt er die 25auf, die ich daheim hab.
  • Wahnsinn @stefanie meine kleine hat grad Größe 20 mit 11 Monaten waren wir bei 18
  • @zwergal meine hat auch grad 20 :D
    Meine Nichte ist 7 und hat jetzt schon meine Schuhgröße. Ich mein, ich hab schon kleine Füße, aber mit 7!!
  • ja @Zwergal. bei philipp hat der fa beim us in der schwangerschaft immer schon gestaunt und die hebammen nach der geburt meinten auch dass man solche füße nicht oft sieht :D . meine nichte - 10 wochen jünger als philipp - hat jetzt erst 21er.
  • Ja, die lieben Füße. Mein Großer hat mit 6 Schuhgröße 35/36.
    Der Kleine (im Juli 3) hat bald ein Jahr 25er.
  • Da bin ich froh zu lesen dass eure Kinder auch große Füße haben.
    Unser großer ist fast 8 und hat 34/35, die Kleine mitnehmen 6 hat 31/32
    Lilypie Kids Birthday tickersLilypie Kids Birthday tickers
  • Also meine Kinder haben ja dann im Gegensatz zu euren wirklich kleine Füße. Mein 5 jähriger hat Größe 29. Und ich dachte immer er hat große Füße :D
  • Sophia hat mit ihren sechseinhalb 29/30
    Isabella mit bald 5 allerdings auch :D
  • Wir toppen alles :D
    Marcel 6 Jahre -Gr 37
    Emilia im Okt 5 - Gr 33

    Ich hab 42/43 und Mann 46, wir leben alle auf großen Fuss :D
  • 28 hatte ich zur Einschulung, meine ErstkommunionSchuhe waren 30. Heut hab ich 36/37.
  • Ja Wahnsinn. Da sind meine Kids definitv auf kleinerem Fuß unterwegs. Raphael mit 5 hat Gr.30 (obwohl er sonst für sein Alter recht groß ist, 118cm) und Melanie mit 2.5 noch 24, wird jetzt aber auf 25 wechseln
  • Flo hat auch mit seinen 5 Jahren und 1,20 m Größe 30. Der kleine, bald 3 hat jetzt auf 26 gewechselt.
    Ich hab trotzdem das Gefühl ständig neue Schuhe zu kaufen :#
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.