Würmchen verloren in der 7ten Woche

Hallo,
ich habe vor kurzem unseren Wurm in der 7ten Woche verloren - wobei Ärzte sich nicht sicher waren, ob ab der 4ten nicht schon der Körper abgebaut hat, da ich plötzlich schmerzen bekommen hatte. Nat. waren mein Mann und ich fertig, aber nach langem weinen und verarbeiten, konzentrieren wir uns nat auf ein neues, gesundes Glück.
Als ich dann zum 3ten mal bei der Nachuntersuchung war (freitag) - hat man schon wieder eibläschen entdeckt und jetzt, ca. 1 woche später muss ich wieder dauernd erbrechen und meine Brustwarzen sind sehr sehr empfindlich. . . Zustand ist aber weit stärker als bei den 7 Wochen zuvor.
Ich will jetzt nicht kalt erscheinen, habe leider auch M.C. und versuchte daher so schnell wie möglich das zu verkraften, damit nicht meine Krankheit wieder beginnt und der Kinderwunsch wieder um Jahre verschoben werden muss. Ich sehe es so....gsd, mein Körper hat erkannt, es war nicht gesund und hat es auch ohne Ausscharbung geschafft.

Meine Frage dazu ist nur...vl kann mir jmd dazu was sagen:
Eiblächen entdeckt, dh. Eisprung war da. Zustände intensiver- dauernd übel mit erbrechen, Unterl. ziehen und stechen und ich muss grundlos weinen oder lachen - so ne mischung und komische Gelüste

sind das die Hormone, die halt so spät reagieren, jetzt wo der ß-hcg wert aber auf 0 ist oder kann sich da schon was neues entwickeln??
Mein Hausarzt sieht nur den Blutwert und meint, Einbildung ?!

vl hat jmd von euch dazu eine Erklärung - womöglich kann der Blutwert noch nix anzeigen, weil es zu Früh ist?!

LG
Claudia

Kommentare

  • edited 22:34 Uhr 88
    Hallo claudia,

    Es tut mir sehr leid ,daß du dein Würmchen verloren hast.
    Ein Stern mehr im Himmel.

    Ich wünsche dir auch viel Glück für die erneute SSW(falls es sein sollte)
    Ich kenn mich da leider auch nicht aus,aber ich würde einen SSW Test machen .Drücke euch die Daumen*

    Alles Liebe jassi
  • edited 22:34 Uhr 31
    hallo jassi,

    so nen test machen wir bestimmt, aber ich denke, der wird noch viel zu früh sein.
    ist grad ne komische zeit - weil ich nicht weiß was wirklich los ist.
    das es nur hormonumstellung ist, kann ich nicht ganz glauben - das hätte ja dann schon viel früher sein müssen - aber, wir können eh nur abwarten, nur das macht auch irgendwie verrückt. . .find ich
    v.a. der arzt meinte auch vor 2 monaten, so schnell werd ich nicht schwanger und zack, wir waren es sofort....daher glaub ich auch nicht alles was er jetzt sagt

    danke für dein mitgefühl - jetzt wo man so drüber schreibt, ist man doch noch sehr sehr traurig. :(
  • edited 22:34 Uhr 88
    Hi,

    Ja klar,und das darfst du auch sein.

    Ich hab mein Baby in der 38SSW verloren.

    Wenn du magst lade ich dich hier ein: http://engelchenimhimmel.internet4um.at/index.php

    Das ist mein Sternenkinderforum und wenn du magst kannst du da drüber schreiben.

    Liebe GRüße jassi
  • edited 22:34 Uhr 31
    oh autsch....das tut mir verdammt leid! ;(
    ich hoffe du hast genügend unterstützung, damit du damit klar kommst! ich weiß gar keine worte, in dieser woche, dass ist echt nicht fair
  • edited 22:34 Uhr 31
    danke für den link, ich glaub nur, wenn ich das alles zu sehr aufrolle.....das kann ich vl jetzt noch nicht.
    wenn ich an das denke was du mitmachen musstest - darf es mir gar nicht dreckig gehen, weil so gesehen so ne bindung noch nicht da gewesen ist
  • edited 22:34 Uhr 87
    Ich habe (Gott sei Dank) keine Erfahrungen mit diesem Thema machen müssen, aber ich drück dich unbekannterweise. :hug:
  • edited 22:34 Uhr 31
    man wünscht sowas keinem und ich hoffe auch das sich der arzt wieder irrt mit der aussage, sowas kann uns noch 3x passieren *bbrr* aber daran verscuht man nicht zu denken
  • edited 22:34 Uhr 88
    Hä? was meint denn der Arzt damit? ---das kann uns nur 3mal passieren?
    Ich kenne frauen die hatten schon 5 mal eine fehlgeburt.

    Danke dir,bei mir ist es schon 13 Jahre her---ich habe jetzt 2 gesunde Mädels.
    Ich kann es verstehen,daß du nicht darüber reden kannst bzw.schreiben.
    Aber falls es dir mal nicht gut geht bist du herzlich eingeladen---es sind nicht viele Frauen aktiv da.Aber die Mädels die grad schreiben,haben auch das selbe erlebt wie du.

    und natürlich hast du ein Recht zum trauern!!!!
    Lass dich mal drücken.
    Alles Liebe jassi
  • edited 22:34 Uhr 31
    danke jassi und gut, dass du jetzt gesunde kinder hast - ich glaub das man dadurch auch viel kraft bekommt!!

    keine ahnung, er meinte, gebärmutter trainiert quasi somit und andere meinten, 1x gehts schief und dann kkappts gleich....wie du siehst, je mehr ärzte, umso mehr meinungen und im grunde kann man das nie wissen
    daher find ich den austausch ganz sinnvoll mit gleichgesinnten.

    die seite merke ich mir mal vor!! ich glaub weil wir weitermachen dürfen (oder ist es schon?!) - das läßt mich pos. denken und nicht verfallen
  • edited 22:34 Uhr 1,907
    Sei mal herzlichst umärmelt von mir! :hug: :hug:

    Ist sicher nicht leicht darüber nachzudenken, aber es hilft oft, wenn man sich gewisse Dinge von der Seele schreibt 8ich sprech da aus Erfahrung- aber von einem anderen Thema!)

    Ich drück euch die Daumen, dass es auch bald wieder klappt - oder hat es schon?!

    Ich hab bei meiner zweiten Schwangerschaft im Geburtsvorbereitungskurs eine Frau, die hatte die vierte Fehlgeburt hinter sich. Die erste war um die 16 Woche, die zweite um die 20. Die anderen zwei gegen Ende hin...

    Aber ihr fünftes Kind hat sie dann bekommen - zwar ein wenig zu früh (ich glaub einen Monat), aber es kam gesund auf die Welt!!

    Daher bin ich der Meinung, dass man das NIE sagen kann, dass es dreimla schief geht und dann klappt es oder das es nie schief geht oder was auch immer! Jeder ist anders und da gibt es auch gar keine festen Aussagen dazu, wann wer, wieso und wie oft!

    Meine Mutter hat vor mir (ich war Kind nummer drei) auch eine Fehlgeburt gehabt (12 Woche). Ein gutes Jahr später kam ich auf die Welt und wieder 2 Jahre später mein "kleiner" Bruder!


    Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Kraft! Das wird schon werden. Nur nicht selbst unter Druck setzen! :hug:
  • edited 22:34 Uhr 31
    danke euch fürs aufmuntern.....aber habe neuigkeiten und bin eigentlich noch mehr verwirrt

    habe seit gestern solche schmerzen und heute auch im unterl., sodass ich nicht mehr gehen konnte. war sofort im spital, die können nicht mal ankommen an eierstock, aber es sieht alles normal aus
    jetzt hat man mir infusionen und viele tabletten gegeben (gegen schmerzen, erbrechen usw) und meinugen von 2 ärzte:
    ...entweder wieder schwanger oder der verlust wird seelisch doch nicht so verkraftet wie ich denke und es schmerzt daher der körper und hat all diese symptome weiterhin.

    mir fehlt bissi was an dick- und dünndarm und die vernarbungen liegen genau über unterl. und das kann schon sein, dass man daher jeden eisprung usw mitbekommt....zum. ist es mal toll zu wissen das ein arzt mir das sagt und ich nicht glauben muss, ich bin schon verrückt

    jedenfalls, ich muss mich jetzt schonen, liegen...geht nicht anders, es schmerzt sobald ich mich bewege und in 1 woche wieder kontrolle und sobald man was nachweisen kann (jetzt oder später mal) sofort daheim bleiben, damit alles gut geht und meine krankheit auch nicht ausbricht und es gesund wird.

    also 3 kinder wollte ich ja, aber wenn bedenke wie ich jetzt schon leide....wo noch nix da ist oder sich erst einnistet....na halleluja, da reicht mir eines auch


    vl kennt ihr das aber auch und könnt dazu was sagen?!
  • edited 22:34 Uhr 31
    aber es ist echt unfair, dass soviele frauen das mitmachen müssen - v.a. dann wenn man es schon fühlen kann
    aber wie man sieht, deine mama hat nicht aufgegeben! @judith
    *daumenhoch*

    kenn eine, die hat seit ihrem verlust im 5ten monat....nie wieder ne beziehung gehabt noch denkt sie an kinder und weicht voll aus ;( das ganze ist aber schon über 10 jahre her
  • edited 22:34 Uhr 398
    Schatzi, ich wünsch dir alles Gute - dass deine Wünsche in Erfüllung gehen und dass sich dein Körper jetzt mal ein wenig erholen und zur Ruhe kommen kann... Ob man das homöopathisch unterstützen kann, also die Unterleibsschmerzen homöopathisch behandeln?

    Mein Mädchen war ja ein "Hoppala", damals hatte ich keinen aktiven Kinderwunsch. Die Schwangerschaft verlief reibungslos und Ronja ist mein allerliebster Schatz... :-) Vor eineinhalb Jahren wär ich gern wieder schwanger gewesen, mein Partner sah das aber anders - letztendlich haben wir uns getrennt. Das Thema ist für mich erst mal erledigt - also ich will noch mindestens ein Kind, aber ich seh's nicht, zumindest nicht in den nächsten drei Jahren. Das ist einerseits total in Ordnung, ich konzentrier mich auf mein Mädl, auf meinen Job, auf meinen neuen Partner, aber trotzdem ertapp ich mich immer wieder dabei, wie ich sehnsüchtig andere Babies anschaue und Angst bekomme, dass es nichts mehr wird mit einem weiteren Kind. Das ist natürlich ganz anders als bei dir, Schatzi, bei mir ist es ja keine gesundheitliche Sache, deine Sehnsucht kann ich aber sehr gut nachvollziehen und ich wünsch dir, dass du die Mutterschaft bald erleben darfst...

    Bis dahin - alles Liebe und viele :hug: !
  • edited 22:34 Uhr 31
    hallo piro,
    es wird schon mal klappen und jetzt bin ich wieder verwirrter als gestern.....
    kann man 2x innerhalb von 1 woche diesen zervixschleim haben?! :dontknow:

    respekt, dass du kind, job und das alles alleine schaffst, ich stelle mir das schwer vor und wünsche dir den partner, den du brauchst :) für weitere zwutschkis
  • edited 22:34 Uhr 398
    Danke Schatzi - Partner ist schon da, aber jetzt kommen wir uns mal in Ruhe näher, das ist mir ganz besonders wichtig - mit dem Papa meiner Tochter ging alles so schnell, umso mehr genieße ich in dieser Beziehung den Raum zum (gemeinsamen) Wachsen. Und wenn's dann passt, dann wird das mit den Zwutschkis auch noch... ;-)

    Ich weiß nicht ganz, was du mit "diesem Zervixschleim" meinst...? Ich könnt mir vorstellen, dass du jetzt, alles, was dein Körper bzw. deine Gebärmutter viel deutlicher wahrnimmst, weil nicht klar ist, ob eine Schwangerschaft vorliegt und du ja gern Mama werden würdest... Das stell ich mir hart vor, nicht zu wissen, was Sache ist. Vielleicht könnte es helfen, mit einer Hebamme darüber zu sprechen? Die haben oft einen anderen, oft auch ganzheitlicheren Blick als ÄrztInnen und können dir vielleicht in dieser Situation weiterhelfen und mehr Klarheit schaffen. Ich hatte bei Ronja eine Hebamme, die mich auch noch nach der Schwangerschaft begleitet hat und sie hat mir oft Ruhe gegeben, wo ÄrztInnen bei mir Unsicherheit erzeugt haben...
  • edited 22:34 Uhr 31
    hallo,
    ist sicher keine schlechte idee, das alles ruhiger und langsamer anzugehen und schön, dass du jmd gefunden hast ;)

    ja, durcheinander bin ich ganz bestimmt. freitag wg starker schmerzen spital, infusionen und erbreche wieder, brustwarzen sind mega empfindlich und im unterl. zieht es total
    aber ich bin am do wieder beim arzt und ß-hcg wird im blut gemessen und dann sieht man endlich was sache ist.
    entweder das alles hat nen grund, dann ist es schön oder es soll einfach endlich aufhören, wenn gar nix da ist.
  • edited 22:34 Uhr 398
    Ich wünsch dir alles Gute für Donnerstag - wichtig ist die Klarheit und die wirst du Donnerstag bekommen! :hug:
  • edited 22:34 Uhr 31
    ich kanns nicht mehr erwarten und hab aber auch bissi angst, dass nix is....obwohl ich nach wie vor dauernd erbreche
    ich hab am samstag geburtstag und DAS wäre das perfekte geschenk
  • edited 22:34 Uhr 605
    Hallo,
    auch ich wünsche dir alles Gute.
    Meine Daumen sind fest gedrückt. :hug:
  • edited 22:34 Uhr 31
    blut abgenommen und morgen nachmittag erfahr ich dann ob der ß-hcg wert angestiegen ist

    symptome sprechen ja voll dafür, aber arzt meinte, hormone können verrückt spielen auch, also nicht denken man ist es
  • edited 22:34 Uhr 1,060
    Wir drücken die Daumen hier in der Redaktion! :hug:

    Grüße Stefan und Betty
    kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
    Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen
  • edited 22:34 Uhr 31
    dankeschön :)
  • edited 22:34 Uhr 87
    Auch hier sind alle verfügbaren Daumen gedrückt!!! Alles Gute! :)
  • edited 22:34 Uhr 31
    danke, kann ich gebrauchen - die zeit will nicht vergehen und ich glaub das letzte mal so angespannt war ich....zur hochzeit ggg
  • edited 22:34 Uhr 31
    ich habe ne laborkarte und daher schon zugriff gehabt - erspar mir den arzt

    bin verdammt traurig, enttäuscht und wütend auf meinen körper gott und die welt...*grml*
    bin eh schon krank wg ständiger darmop´s und nicht mal das läßt mir der da oben

    erbrechen, schmerzen, totales ziehen, brust nicht angreifbar, weinerlich und ich bin unterm grenzwert ;(
    ich versteh das nicht....sogar die "einnistungsblutung" war da....sowas bildet man sich nicht ein

    es+12 bluttest kann ja nicht mal zu früh gewesen sein oder?

    erklärung der ärztin...gebärmutter zieht sich zurück nach der FG und das schmerzt dann so und kann diese symptome auslösen

    *snief*
    na das ist ein toller geburtstag morgen ;(
  • edited 22:34 Uhr 31
    war vl der bluttest zu früh?!
  • edited 22:34 Uhr 88
    Hallo du,

    Das tut mir sehr leid zu lesen.

    Lass deinem Körper und auch deiner Seele Zeit!!!


    Alles Liebe trotzdem für Morgen.

    Lg jassi
  • edited 22:34 Uhr 31
    danke jassi, aber irgendwie weiß ich im moment nicht.....ob ich es überhaupt weiter versuche
    seit 10 wochen ist mein körper durch und durch mit so symptomen und es ist seelisch und körperlich so anstrengend und immer diese rückschläge - :(
    ok, es ist endlich auch ne logische erklärung da mit der rückbildung, aber warum überhaupt sowas durchmachen *grml*
    ich weiß, es geht leider vielen so....es ist echt nicht fair
  • edited 22:34 Uhr 31
    man grübelt ja....ich hoffe ich hab mich einfach nur verzählt, weil ich soviel spüre und vl auf das falsche getippt habe?

    freitag vor 2 wochen eibläschen entdeckt, rechts 1x und links 2x
    samstag plötzlich ganz starkes stechen rechts und zervixschl.
    sonntag dann rechts punktiertes stechen aber leicht

    donnerstag und freitag dann plötzlich links solche schmerzen, ich konnte mich nicht mal rühren, daher gleich spital...die konnten nicht mal ankommen am linken eierstock, aber meinten alles in ordnung. samstag dann wieder so ein schleim? (hat mich sehr verwundert - geht das 2x überhaupt?)
    diesen schmerz kenne ich aber von der ss vor ca 4 wochen wochen! zeitlich wieder s zu werden war für ärzte sogar theoretisch machbar

    montag/di dann, braun, ganz wenig beim abwischen....quasi einnistung?!
    dann begann nach und nach unterl. ziehen, so wie ich es nicht kenne, weder von ss davor noch bei mens....so als wäre da was...wie ein druck zeitweise

    bei allem aber hatte ich die ganze zeit erbrechen, weinerlich, total empfindliche b.warzen, sehr müd und kopfweh, schwindel...hört auch heute nicht auf obwohl ich wert weiß

    vl war daher bluttest viel zu früh - ?! ich weiß hormone, einbilden wg wunsch usw...aber es war so schmerzhaft das man mir fast die rettung geholt hat und bluten (tropfen) sind ja sichtbar - tatsachen

    bitte jetzt nicht verurteilen, aber ich dreh mich heute deswegen im kreis
  • edited 22:34 Uhr 31
    so eine woche später....ich erbreche immer noch......wielang verar..... mich der körper bitte?!
  • edited 22:34 Uhr 398
    Ach du, ich wünsch dir, dass du zur Ruhe kommst - dein Körper scheint gerade sehr durcheinander zu sein... Ich weiß, zur Ruhe kommen ist leichter gesagt als getan - aber eine Fehlgeburt ist nicht zu unterschätzen, da braucht der Körper schon eine Weile, bis er das verarbeitet hat. Und dann kommt da noch der emotionale Stress dazu...

    Ich wünsch dir alles Gute - Kraft und Ruhe und ganz viel Sonne im Herzen!
  • edited 22:34 Uhr 31
    danke...ich hoff das hört bald auf. leider versteht mich mein arzt nicht und läßt mich arbeiten und ich kann mich nicht mal konzentrieren und sitz nur da und bin einfach nur traurig.

    .....in ein paar wochen gehts bestimmt wieder....könnte nur schneller vergehen diese zeit
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.