Radfahren/Schwimmen lernen

edited 25. 08. 2014, 14:44 in Entwicklung
meine Tochter ist im Frühling ca. 4 1/2 Jahre alt.

Ist es zuviel in einer Saison radfahren UND schwimmen zu lernen??? Oder sollten wir es mal mit radfahren probieren und schwimmen erst nächsten Sommer?

muss dazu sagen, ich habe überlegt ob ich sie in einen Schwimmkurs stecke, bin aber dann doch wieder nicht so angetan davon und überlegen ob wir ihr es selbst beibringen.

(Stand der Dinge: sie fährt gerne mit Laufrad und beim Schwimmen hält sie sich mit einer Schwimmscheibe pro Arm mit Anstrengung über Wasser).

Kommentare

  • edited 05:21 Uhr 1,907
    Radfahren haben sie meist sofort herausen - ein wenig im Gras üben - da tut das hinfallen nicht so weh! Unbedingt mit Helm und dann einfach hinten einhalten und mal loslassen - unsere hat das innerhalb kurzer Zeit herausen gehabt!

    Schwimmen kann meine leider noch nicht - was wohl auch ein wenig mein/unser Versäumnis ist! Ich würde sie ja auch gerne in einen Schwimmkurs stecken - die sind aber immer Nachmittags, wo ich ja arbeite - vielelicht in den Ferien, wenn ich Urlaub habe!

    Ich denke mal, es ist kein Problem, dass sie beide Dinge innerhalb eines Jahres lernen - nur eben nicht zur gleichen Zeit! (also nicht am Vormittag radfahren üben und am Nachmittag dann schwimmen)

    Schwimmen in einer Gruppe lernen ist vielleicht leichter - obwohl da auch nicht alle Kinder gleich sind! Am besten mal ausprobieren! Aber aus Erfahrung würde ich sagen, dass die meisten Kinder mit 5 oder 6 schwimmen lernen - und es dann auch können - denn viele vergessen es einfach wieder übers Jahr :? - obwohl sie es dann bald wieder herausen haben!!
  • edited 05:21 Uhr 1,418
    ah, das hilft mir schon mal sehr.

    ich glaube wir werden mal ganz gemütlich dieses jahr mit radfahren beginnen. schwimmen kann sie später dann noch immer machen (vielleicht kann ich mich dann doch noch zu einem kurs aufraffen :oops: ).

    mit radfahren wäre mir eh schon sehr viel geholfen, weil dann könnte sie das jahr darauf schon komplett alleine fahren und das kleinkind kommt dann in den fahrradsitz.
  • edited 05:21 Uhr 1,427
    ich war mit meiner Tochter in einem Babyschwimmkurs - danach hatte sie große Angst vorm Wasser (wahrscheinlich, weil sie dort tauchen musste). Schwimmkurs haben wir dann mit 5 Jahren im Sommer begonnen (1 Woche jeden Tag ca. 1 Stunde oder waren´s gar 2 Wochen :dontknow: ) - die Lehrerin meinte, das bringt am meisten an Fortschritt für die Kinder - auch wenn es anstrengend ist und manchmal sicher einiger Motivation der Eltern bedarf.
    Sie sind mit Flossen, Schwimmbrett oder Nudel geschwommen (auch mit Taucherbrille, wenn die Kinder wollten - so wie meine :wink:" alt=":wink:" height="20" /> ). Am letzten Tag gab es ein Wettschwimmen mit Siegerehrung und netten Preisen für Kinder, am Ende jeder Schwimmstunde gab es "Haifischfutter" (Gummibärli). Richtig schwimmen konnte sie nach dem Kurs nicht, aber die Angst vorm Wasser war weg, auch nicht nach 2 weiteren Kursen während des Jahres, aber zum Schluß hat sie nur mehr Flossen gebraucht (sie hatte ohne Flossen ein kleines Problem, dass sie dann beim Schwimmen aufs Atmen vergessen hat). Jetzt mit 7 schwimmt sie ohne Hilfen und ohne Kurs - aber gebracht hat er schon was. Ich würde mir nur jetzt keinen Streß machen und ihr Zeit lassen (es gab aber auch im Kurs Kinder, die schon mit 4 Jahren das "Seepferdchen" gemacht haben - das sind immerhin 25 m in einem durchschwimmen - aber die waren die Ausnahme). In der Schule gehen sie sowieso erst in der 3.Klasse schwimmen.
    Radfahren lernen geht wirklich schnell, ich finde es total lieb, wenn die Kinder meinen, man hält sie noch hinten und läuft mit, dabei fahren sie schon ganz alleine :D . Da sind sie ja dann zu Recht ganz stolz auf sich.
  • edited 05:21 Uhr 398
    Wir gehen mit Ronja zum Babyschwimmen, seit sie fünf Monate alt ist und jetzt, mit etwas mehr als zwei Jahren kann sie schon kleine Strecken unter Wasser schwimmen, selbstständig aus dem Becken klettern (das ging recht flott) und freut sich sogar aufs untertauchen (das hat lang gedauert ;-) ) Was ich sehr toll finde, ist, dass sie keine Schwimmflügel braucht, wir verwenden einen so genannten Schwimmfisch (ähnlich einem Brett) oder die Schwimmnudel. So hat sie ihre Arme frei und lernt, die Balance zu halten. Über den Schwimmfisch hat sie sich total gefreut, weil sie gemerkt hat, dass sie sich dann im Wasser frei bewegen kann - Freiheit!

    Ich glaube, dass sie relativ früh ohne Hilfe schwimmen wird, mir ist es aber am Wichtigsten, dass sie sich wohl fühlt und keine Angst (wohl aber Respekt) vor dem Wasser hat.

    Radfahren wird natürlich noch ein Zeiterl dauern, jetzt im Winter war sie viel mit dem Laufrad unterwegs (hat sie sich trotz des Schnees nicht ausreden lassen) und sie entwickelt gerade ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Mein quasi "Stiefsohn" hat durch das Laufrad sehr früh radfahren gelernt, da er das Gleichgewicht schon halten konnte, hat er keine Stützräder gebraucht und konnte somit mit drei Jahren schon radfahren. Wobei man dazusagen muss, dass er als Kleinkind sehr groß und kräftig war und mit allem relativ früh dran (jetzt ist er immer noch groß und kräftig, aber der Bewegungsdrang ist leider ein bisschen verlorengegangen :( )

    Jedenfalls... Ich glaub, Radfahren und Schwimmen lernen schließen sich gegenseitig nicht aus, solange man entspannt ist und es den Kindern auf freudvolle Art und Weise vermittelt!
  • edited 05:21 Uhr 605
    Unser Sohn hat mit 2 1/2 Jahren sein erstes Fahrrad ( mit Stützen) bekommen - mit 4 Jahren ist er frei gefahren. Er war von Anfang an ein begeisteter Radlfahrer, der Roller war nur zwischendurch interessant.
    Beim Schwimmen ( Babyschwimmkurs) war uns von Anfang an wichtig das er keine Angst vorm Wasser hat. So haben wir uns spielerisch, z .B. beim Baden, gegenseitig Wasser über den Kopf geschüttet. Nach dem ersten Schwimmkurs ( mit 4 Jahren) war er soweit, dass er kurze Strecken ohne Flügerl - Schwimmschlange schwimmen konnte. Im darauffolgenden Kurs hat er´s dann endgültig geschafft.
    Jetzt schwimmt, taucht und hüpft er ins Wasser ohne Angst aber mit Vorsicht!(Unsere Regel: Er darf ohne Aufsicht nicht ins Wasser und daran hält er sich eisern!)

    Ich schließe mich Piro an, auch ich glaube das Schwimmen und Radfahren lernen gleichzeitig möglich ist - nur es muß es dem Kind Spaß und Freude machen.
  • edited 05:21 Uhr 85
    Also meine beiden Jungs waren auch beide mehrere Babyschwimmkurse (bei verschiedenen Schwimmschulen) und hatten beide danach Angst mit dem Kopf unter Wasser zu gehen, obwohl ich mit beiden auch privat viel im Schwimmbad war.
    Mit dem Großen hab ich dann mit 6 einen Schwimmkurs gemacht und der Schwimmlehrer hat ihm dann mit Mühe das Tauchen (mit Schwimmbrille) beigebracht, er hält sich aber immer noch die Nase zu und Schwimmen kann er jetzt mit 7 auch noch nicht besonders gut. Aber ohne Gruppe wäre bei ihm gar nichts gegangen.
    Mein Kleiner ist gerade 5 gesorden und den hab ich jetzt für April für einen Schwimmkurs angemeldet wo aber angeblich nur 3 Kinder in der Gruppe sind. Da gehen sie 3 Wochen lang jeweils zweimal pro Woche 1 1/2 Stunden schwimmen. Ich hoffe daß er sich danach halbwegs über Wasser halten kann, da er viel mutiger als der Große ist und mittlerweile sogar teilweise ohne Brille taucht.

    Radfahren können beide schon lange. Ich habe beide keine Stützen gegeben, der Große (motorisch generell langsamer als der Kleine) hat ca. mit 3 1/2 Laufrad fahren können und mit 5 normales Rad. Der Kleine konnte schon mit 2 1/2 Laufrad fahren und mit knapp 4 schon "Tretrad". Ich glaube, wenn deine Tochter schon Laufrad fährt, geht es sicher schnell mit dem normalen Rad. Ich bin bei meinen halt längere Zeit hinterher gelaufen und habe sie gehalten. Es geht dabei ja nur um das trauen, Gleichgewichthalten können sie ja danke dem Laufrad schon. Das Treten müssen sie natürlich auch erst begreifen.

    Fürs Schwimmenlernen ist deine Tochter mit 4 1/2 meiner Meinung nach noch etwas klein (hat mir mal eine Schwimmlehrerin erklärt, daß sie erst ab 5 das mit den Bewegungen so richtig begreifen), aber grundsätzlich schleißen sich schwimmen und radfahren sicher nicht aus.
  • edited 05:21 Uhr 398
    Ich war letztens wieder mal beim Babyschwimmen dabei und die Zwergerl (Ronja war im Oktober 2) üben jetzt schon die Schwimmbewegungen (während dieser Übungen tragen sie meist einen Schwimmgürtel mit zwei Schaumstoffteilen drauf, die sorgen dafür, dass sie nicht ganz untergehen, aber um gut über Wasser zu bleiben, zahlt es sich aus, Schwimmbewegungen zu machen) - bei Kindern unter drei Jahren ist es allerdings so, dass die Nackenmuskulatur noch nicht stark genug ist und sie daher unter Wasser schwimmen und zum Luftholen auftauchen. Ganz kurze Strecken gehen schon super, Ronja köpfelt auch schon wie ein Profi ins Wasser und taucht selbstständig auf. Ich war ganz begeistert, was die Kleinen schon alles können. Der einzige Grund, warum Ronja beim Schwimmen so viel Wasser sauft, ist weil sie so viel mit Lachen beschäftigt ist... Sieht sehr lustig aus...

    Jedenfalls glaub ich, dass es zu jeder Sportart verschiedene Lehrmeinungen gibt - wenn du dein Kind beobachtest, sagt dir dein Gefühl, ob sie schon so weit ist, die Sportart zu lernen!
  • edited 05:21 Uhr 71
    Meine Tochter ist schon fast 6 und kann weder Radfahren noch Schwimmen, allerdings sollte sie es dieses Jahr lernen, bevor sie in die Schule geht.
    Letztes Jahr haben wir es leider nicht geschafft, weil sie jedesmal auf stur geschaltet hat, wenn es nicht so ging wie sie es gewollt hätte :roll:

    So sind beide letztes Jahr mit dem Laufrad unterwegs gewesen, und vielleicht schaffen wir es dieses Jahr, dass beide Radfahren lernen. Der Osterhase bringt das Fahrrad für meinen 3 jährigen.
    Schultüte gesucht? Würde mich freuen wenn ihr in meinem Onlineshop vorbeischaut: http://www.gruthx.com
  • Ich schließe mich dem Thema an ..
    Was meinen ab welchem Alter sollen die Kinder schwimmen lernen?
    Wir haben unseren Sohn (4 1/2 Jahre) zu einem Schwimmkurs angemeldet. Jetzt nach dem 3-ten Mal habe ich das Gefühl, sie ist überfordert und wir werden nicht mehr hingehen.
    Ab wann klappt das denn leicht?
  • Junior wird vier. Ich wollte einen Kleinkinderschwimmkurs mit ihm besuchen. Ging sich leider nicht aus. Anfangs wars mir wichtig, dass er schnellst möglich schwimmen lernt, da wir einen Schwimmteich haben. Mittlerweile ist es mir egal, da er eh nicht reingeht. Meine Tante ist der Meinung, dass er das schon können müsste, schließlich konnte ihre Tochter schon mit drei schwimmen. Ich bin der Meinung, Kinder sollten Spaß dabei haben. Wenn er erst mit fünf will, dann ist das so :-))
  • Also, man kann zum Thema viele verschieden Meinungen lesen und hören. Laut http://www.kinder-tipps.com/erziehung/wie-lernt-mein-kind-schwimmen/
    "Ab circa 6 Jahren (wenn Kinder die motorisch schwierigen Abläufe meistern können) kann man die Thematik „Schwimmen“ einmal angehen."

    Das finden manche als zu spät - Ich denke aber, dass Kinder zu Schulbeginn schwimmen gelernt haben sollten. Das ist für mich das wichtigste. Natürlich ist es gut wenn die Kinder so bald wie möglich schwimmen können, denn das ist ein Stück Sicherheit.

    Bei uns im Schwimmbad nehmen die die Kinder erst, wenn sie im 90cm hohen Wasser auf flachem Fuß stehen können und das Wasser maximal bis zum Hals reicht. Da muß unser Sohn noch einbisschen warten :).

    Ich kenne aber zwei 2-jährige, die "schwimmen können". Kein Seepferdchen oder so. Das eine Kind kann sich über Wasser halten und an den Rand schwimmen. Ohne Hilfe.

    Manche lernen es halt eher, andere lernen es nie..

  • edited 4. 07. 2015, 09:00 146
    Gleichzeitig wäre es ja nicht unbedingt. Radfahren lernen ginge im Herbst auch noch. Wenn du allerdings nicht beides in einem Jshr wilkst würde ich das Radfahren nach hinten verschieben, nicht das Schwimmen. Ich finde, schwimmen zu können ist wichtiger als radfahren. Schön deshalb, weil es Leben retten kann. radfahren eher weniger ;)

    Finde es übrigens mit 6 Jahren (zu) spät. Mein Sohn konnte mit 4 Jahren (zwei Monate vor seinem Geb) schwimmen und war mit 6 schon super sicher im Wassee, was mir sehr wichtig war. Klar ist jedes Kind anders, aber versuchen kann man es ruhig schon früher und dann sieht man ja wie das Kind sich dabei tut.
  • Mein Großer bekam mit 2 Jahren sein Laufrad, mit knapp 3 1/2 Jahren konnte er dann Fahrrad fahren.
    Schwimmen hat er heute gelernt, er ist nun 4 1/2 :)
  • Ich meinte nicht heute. Sondern heuer ;)
  • Unser großer hatte auch sein Laufrad und hat jetzt mit 4 Jahren das Rad fahren gelernt.
    In 2 Wochen gehen wir in den schwimmkurs. Mal schauen ob er es dann lernt.
  • Meint ihr damit schwimmen ohne Flügerl? Also allein über Wasser halten?
  • Ich hab mal gelesen, dass Kinder unter 6 motorisch gar nicht in der Lage sind zu schwimmen (also so das nichts passiert).... :-/
  • @Morgana habe ich auch gehört. Und wenn mein Sohn vorher schwimmen könnte, würde ich ihn auch nicht alleine in die Nähe des Pools lassen.
  • edited 7. 07. 2015, 14:29 26
    @kathistar: also J. schwimmt. So richtig :) ohne Flügerl und kommt gut voran!

    Ich konnte übrigens auch mit 4 Jahren schwimmen, hab extra meine Eltern gefragt.
    Dass es motorisch gar nicht möglich ist vor dem 6. Geburtstag hab ich noch nie gehört :-/ die meisten Kids, die ich kenne, konnten mit 4-5 Jahren frei schwimmen.
  • Aha danke @Mami1989 :)
    Sophia is dreieinhalb und macht die Schwimmbewegungen mit Flügerl. Sie hat ein gutes Gefühl im Wasser, also denke ich, dass frei schwimmen nächstes Jahr sicher möglich ist.
  • edited 8. 07. 2015, 09:34 146
    Mein Sohn hatte motorisch keine Probleme und war unter 6. Kann also nicht allgemeingültig sein. Denke, einfach ausprobieren....
    @kathistar ja, ohne Flügel. Also frei schwimmen
  • Meine Tochter ist jetzt 6einhalb und sie kann noch nicht frei schwimmen. Ich habe es auch erst in der 4. VS Klasse durch die Schule gelernt.
    Rad fahren kann sie schon, aber auch eher durch das Laufrad. Wir haben uns nie darüber Gedanken gemacht, wann sie das und das können muss/soll. Zudem sie allgemein kleine Problemchen hat, waren das Fahrrad fahren und Schwimmen eher im Hintergrund.
    Umso mehr hat es mich überrascht, als sie heuer das erste mal OHNE Stützräder gefahren ist und es vom 1. Schwung an gekonnt hatte.
    Das schwimmen werden wir über meinen Papa lernen, der Bademeister bei uns im Schwimmbad ist und Kontakte zu gute Kinderkurse hat.
    Ich hoffe nur, dass sie da auch gut mitmacht, aber ich denke schon, das sie eine Wasserratte ist und kaum aus dem Wasser zu kriegen ist.
    Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
  • Ich bin sooooo stolz 8->

    Marcel kann seit gestern Rad fahren :x
    10 min ca hat er gebraucht, dann hatte er es heraussen ;;)
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.