Gewalttätige Computerspiele...

edited 11. 08. 2014, 20:44 in Erziehung
Hallo alle,

Viele von euch haben sicher auch die mittlerweile anhaltende Debatte um Computerspiele mit gewalttätigen Inhalten mitbekommen. Da wird von "Killerspielen" und daraus entstehenden "Killerkindern" gesprochen bis zur Verharmlosung der Spiele. In dieser Diskussion kommt es leider sehr oft auch durch Medien zu aufgebauschten Stories und Berichterstattungen ohne ausdifferenzierte Standpunkte.

Aktuell macht gerade ein Spiel namens "Call of Duty - Modern Warfare 2" die Runde in den Medien und das durchaus zurecht. Den Call of Duty gehört sicher nicht in Kinderhände und hat auch zurecht eine Altersfreigabe ab 18 Jahren. Und weil es gerade so aktuell ist, wollte wir eure Meinung dazu hören...

Im nachfolgenden dazu, haben wir aus Youtube die brutalste Szene aus dem Computerspiel (bitte sanfte Gemüter nicht anschauen, es handelt sich um ein Massaker in einem Flughafen an dem man teilnimmt). Zwar soll diese Szene dazu dienen gegen die "Bösen"-Seite des Spiels (die die dieses Massaker verüben, in deren Rolle man jedoch schlüpft) Emotionen aufzubauen, man sieht aber sehr schnell, dass die Altersbeschränkungen gerade bei solch einem Spiel sehr viel Sinn machen. Leider werden diese gerade oft auch durch Eltern auf Druck der Kinder aufgeweicht.

Was sagt ihr dazu?

Grüße
Stefan




kindaktuell.at - Administrator - Fragen an mich mit PM.
Ausmalbilder > Kostenlose Malvorlagen

Kommentare

  • edited 01:52 Uhr 1,418
    Also ich fang mal mit meiner Meinung an, die ist so teils teils (bitte buht mich nicht aus :oops: :wink:" alt=":wink:" height="20" /> ):

    1., ich selbst finde die Altersbeschränkungen wichtig und richtig, ABER wenn kein Elternteil das kontrolliert, wundert es mich nicht, das jüngere Kinder solche Spiele in die Hände bekommen,.... ich achte als Mama schon sehr darauf was meine Tochter mal in den Händen hält.

    2., ich kenn ja nur die "harmlose" Version Counter Strike, werden auch Menschen abgeknallt.
    Mich schockiert es nicht und selbst dieses YouTube-Video hat mich jetzt auch nicht sonderlich aufgeregt, für mich persönlich ist es ein PC-Spiel, ich kann Realität und "Cyberworld" ganz gut unterscheiden und würde ich die selbe Szene in echt sehen (sprich Nachrichten, Doku, Film etc.) wäre es für mich schon wieder ganz was anderes und wäre für mich sehr schrecklich.

    3. ich fand die Grafik recht gut und das man versucht hat, realistisch die Bilder dazustellen (z.B. dass die Menschen bluten, nochmals versuchen aufzustehen, quer liegen etc.), aber nicht weil ich das geil finde, sondern weil es im echten Leben auch so ist, wird man erschossen blutet man und das sollte vorallem ein PC-Spiel nicht beschönigen.

    Wie gesagt, für Erwachsene geeignet, für Kinder inakzeptabel.

    (und jetzt dürft ihr mich zerfleischen :D )
  • vnvvnv
    edited 01:52 Uhr 798
    Ich sehe es ähnlich wie du Corona
    bei uns zuhause wird auch auf die beschränkungen geachtet, allerdings wie ihr mittlerweile sicher wisst hab ich ja meinen großen genau in dem passendem alter - knapp 14
    wir haben sehr oft solche diskussionen - vor allem die anderen dürfen ja auch- und da ist ja nix dabei ist ja eh nur ein spiel usw. - es ist ein wickelwackel zwischen einsicht und aber geh mama :roll:
    trotz allem, bei uns nein

    problematischer ist für mich die situation das er es sehrwohl bei diversen freunden spielt- leider auch dieses spiel- da hilft auch das zu hause drüber sprechen nix
    fast alle seiner freunde dürfen dies, auch gespräche mit den eltern der freunde enden mit - ist ja eh nur ein spiel.., auch die bitte wenn er zu besuch ist es nicht zuzulassen funtioniert leider nicht
    ich kann ihm ja nicht alle seine freundschaften verbieten - aber vielleicht habt ihr ja hier einen rat für mich - wäre echt dankbar
  • edited 01:52 Uhr 0
    Ich kann nicht glauben, dass es Kinder gibt, die solche Spiele spielen. Was machen die Eltern? Viele Freunden von meinem Kind haben schom Call of Duty gespielt..aber iche finde es total verrückt.

    Gruß
    Samantha
  • edited 01:52 Uhr 1,418
    ich sehe auch eher das problem, dass vernünftige eltern ihrem kind so ein spiel nicht kaufen, ABER sowie vnv gesagt hat, wenn die freunde es haben und dort auf besuch sind, kann man kaum kontrollieren.

    zum glück bleiben mir noch ein paar jährchen (tochter ist erst 4) :wink:" alt=":wink:" height="20" />
  • edited 01:52 Uhr 0
    Hallo Corona,
    ja, du hast Recht. Ich hab immer Angst wann mein Kind auf Besuch bei ein paar Freunden ist...ich hab schon mit den Eltern gesprochen und hab gesagt, dass ich solche Spiele für mein Kind nicht mag...und sie haben geantwortet: "Dann...warum kommt er auf Besuch?". Das ist unglaublich...

    Gruß
    Samantha
  • edited 01:52 Uhr 1,907
    Ich stehe solchen Computerspielen auch kritisch gegenüber. Ich hab da mal zwei unterschiedliche Situationen erlebt:

    1) Ich war bei L*b*o einkaufen. Ein junger bursche vor mir wollte sich ein PC Spiel kaufen - die Dame hat es ihm aber nicht verkauft, da sie einen Ausweiß sehen wollte - den er nicht vorweißen konnte - er war offensichtlich keine 16!!

    2) Ich war in einer anderen Filiale - wieder ein junger Bursch (keine 16) der kaufte ohne Probleme ein Spiel das er eigentlich noch gar nicht haben dürfte!!! Ok, die Verkäuferin hat gaaaanz offensichtlich einen Fehler gemacht - aber ich verstehe sie irgendwie, denn hinter dem Burschen standen Mama und Papa und gaben den Kleinen das Geld für das Spiel. Hat die verkäuferin daher den Jungen ohne zu fragen das Spiel verkauft?? Tja, ich denke mal schon!!


    Da muss ich mich doch fragen, was es für Eltern sind, die ihren 12jährigen erlauben solche brutale Spiele zu kaufen und spielen zu lassen!! Leider ist es in der heutigen Zeit so, dass Jugendliche und Kinder oft zwischen Realität und Irrealität nicht mehr unterscheidne können. Sie leben ganz in dieser "Welt" - bis irgendwann mal wieder ein depresives/verstörtes/ängstliches/hasserfülltes/einsames Kind (aus welchem Grund auch immer ews so geworden ist!!) kommt, dass diese Brutaliät der PC Welt in unsere Welt überträgt.


    Solche Spiele gehören für mich verboten. Ich finde da keinen einzigen Funken positives daran! Auch nicht für Erwachsene. Sind Menschen denn wirklich sooooo krank, dass sie es brauchen in irgendwelchen Welten Menschen regelrecht abzuschlachten. Sich daran vielleicht auch noch zu erfreuen, wenn man wieder eine Welt/was auch immer zerstört hat? Ok, es fängt mit Super Mario an, wo man kleine Pilze oder was auch immer "umbringt"/"Abschießt"! Dagegen habe ich bei Gott nichts - aber diese wirklich zu realen Spiele, die eine Grafik bieten als ob man wirklich in dieser WElt wäre, sind einfach nur noch krank!

    Sie machen Menschen krank! Sie sind krank! AUch für Erwachsene! Tut mir leid, aber das ist meine Meinung! Ich sage nicht, dass jeder der solche Spiele spielt zu Brutalität greift (oh nein, das tun auch Menschen die solche SPiele NIE gespielt haben/werden!). Aber ich kann es nicht für gut heiß0en, wenn es jemanden freut, wenn er jemanden "erledigt" hat - und das dabei sooo real wie möglich ist! Das kann doch nicht unser Ziel sein!


    Ich mag mit dieser Meinung, dass solche "realen" Spiele verboten gehören (für ALLE) ziemlich alleine da stehen - aber ich stehe dahinter! Jedoch weiß ich leider nur zu gut, dass man eine solche "Welle" nicht mehr aufhalten kann - nicht mehr brechen kann! Es ist leider nun mal so, dass auch die irreale WElt des Cumputerspieles für uns immer realer werden soll - damit wir es eher spielen/kaufen! Alles muss noch sensationeller aufbereitet, mit noich mehr Action, noch mhr Blut versehen werden, dass es noch realer wirkt! Nein danke. Dazu muss ich nur die Nachrichten einschalten oder Radioi hören! SChon das ist mir zu real!

    Ich setz mich da lieber an ein Buch und versinke für ein wenig Zeit in meine Irreale Welt - die SICHERLICH weniger gefährlich ist, als diese Spiele - obwohl ich NICHT sagen will, dass Büpcher nicht auch einen den Sinn für die Realität verlieren lassen können!! :D
  • edited 01:52 Uhr 0

    2312judith wrote:

    Ich setz mich da lieber an ein Buch und versinke für ein wenig Zeit in meine Irreale Welt - die SICHERLICH weniger gefährlich ist, als diese Spiele - obwohl ich NICHT sagen will, dass Büpcher nicht auch einen den Sinn für die Realität verlieren lassen können!! :D


    Komplett einverstanden! :wink:" alt=":wink:" height="20" />
  • edited 01:52 Uhr 904
    Mein Mann arbeitet mit Computerspielen und findet es immer wieder erstaunlich wie sorglos Eltern damit umgehen. Seine Kollegen erklären den Eltern (wenn die mit sind) immer wieder, dass er das Spiel einem Kind nicht verkaufen darf und oft ist es den Eltern grundweg egal. Dann kaufen eben sie es. Ganz schlimm.... :cry:" alt=":cry:" height="20" />
  • Da mein Mann und auch Ich gern am Abend mal an der Konsole spielen und ich im Netz auch gern die " Let s Plays" anschaue haben wir auch mit dem Thema zu tuen , was das Jugendschutzgesetz rund um Pc/Konsolenspiele angeht.

    ( Let´s Play 0 Lasst uns Spielen. Ein kommentiertes Spielgeschehen welches ein Spieler/Youtuber auf YT oder anderen Plattformen hochlädt , für all Jene die es nicht kennen.

    Und ich sage ganz klar, ein Spiel allein macht keinen Mörder aus. Es wird , sobald eine Waffe gezogen wird, gern von Killerspielen oder Ballerspielen gesprochen was meiner Meinung nach aber falsch betitelt wird.

    Ein Spiel wie Call of Duty behinhaltet nicht das sinnlose abschiessen seiner Gegner, sondern fordert auch Strategie und Teamwork wenn man von dem Multiplayer in einer Onlinesession ausgeht. Zumeist werden in diesen Teilen auch Weltkriege thematisiert , oder eben das typische " Team A gegen Team B - wer gewinnt "
    Die verabscheuende Szene , ich denke es handelte sich dabei um die am Flughafen, ist da naütlrich eine Außnahme, wobei ich aber sagen muss das es im Aspekt eines Krieges die Ernsthaftigkeit nur wiederspiegelt.

    Nun aber alle " ich habe eine Waffe in der Hand" Spiele über einen Kamm zu scheren ist nicht Richtig. Denn wie gesagt, nur weil man in einem Spiel virtuelle Gegner abschiesst heisst es nicht gleich, dass man als Mensch in der Realität gestört ist.
    Ich finde es sehr schade, dass die Medien dies gern einbeziehen und Pc Spieler als Solches herrunterziehen oder behaupten, dass genießer davon als " No Lifer" bezeichnet werden mit den üblichen Gegebenheiten wie " Der duscht nie" , " Ist Fett" , " Hat keinerlei Sozialleben".

    Die gern genannten Amokläufer, die in Verbindung mit den bösen Killerspielen gebracht werden, weisen meist noch andere Verhaltsstörungen auf was eindeutig nicht vom Spielen abhängig gemacht werden kann. Auch das Erlernen mit einer Waffe zu schiessen ist totaler quatsch. Trotzdem wird das immer wieder angesprochen und breitgetreten. Leider. Um Leid aller Spieler.

    Wenn es Euch interesierrt, schaut Euch mal das Spiel " Valiant Hearts - The Great War" an , welches sich auch um den Krieg ( den ersten Weltkrieg) handelt, aber eben die andere Seite zeigt.


    Trotzdem - Die Altersbeschränkung sollte eingehalten werden was aber in den meisten Fällen nicht so ist. Da geht es mehr um den Verkauf, als um die Sicherrheit des Kindes. Wenn ich z.B. ein Video auf der Plattform Youtube anschaue, finde ich sehr oft Kommentare von wirklich kleinen Kindern wieder, wobei ich mich immer Frage ob sie dieses Spiel XYZ überhaupt sehen dürften. Da ist dann wieder das Problem des Internets, die Sicherrheitsfreie Zone. So scheint es mir.

    Mein Sohn ist zwar es 2 1/2 Jahre, aber er wird niemals Spiele die ab 18 Jahren sind, vor seinem 18ten Geburtstag erhalten. Aus dem Grund , weil er mit dem Inhalt noch nicht Gewissenhaft umgehen kann.
    <3 23.10.2012<3
  • edited 19. 07. 2015, 09:49 146
    Ganz großes Thema momentan bei uns. Mein Sohn wird jetzt im Oktober 11 und viele seiner Freunde dürfen diverse Spiele bereits spielen. Zwar nicht Call of Duty allerdings aber Spiele ab 16, wie z.B. Assassins Creed u.Ä. Ein Freund von ihm spielt sogar GTA was ich sehr schockierend findw.
    Ich bin natürlich die böse Mama, die solche Sachen verbietet und "nur" Spiele ab 12 erlaube. Ich finde auch unbedingt, dass eseinen Grund hat, wieso eine Altersbeschränkung drauf steht und trotz des großen Drucks auf Eltern mit Kindern im Alter von 10-14 sag ich mal, sollte man standhaft bleiben. Es istnicht leicht, das gebe ich zu, immer die Böse zu sein, aber in diesem Fall werde ich sicher nicht nachgebwn. Wann ich ihm Spiele ab 16 erlauben werde, kann ich nicht sagen, ich glaube abee auf keinen Fall bevor er 14 ist. Und die Spielw ab 18 bekommt er vorher sowieso nicht zu kaufen glücklicherweise. Wobei, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 16jahriger siw nicht bekommen würde. Da ist es auch schon nicht mehe so schlimm, aber wenn ich daran denkw, dass Kinder das Spielen, kann ich nur den Kopf schütteln und frage mich, was das im Kopf eines Kindes wohl bewirken mag....

    @Filiza diese Dinge sind halt immer leicht gesagt. Ich glaube aber nicht, dass man eine wirkliche Kontrolle darüber hat, ob ein 16 jähriger Spiele ab 18 spielt. Schließlich sind sie oft nicht daheim usw. Ich habe als mein Sohn klein war auch nie gedacht, dass ich gewisse Dinge so machen werde wie ich sie jetzt mache. Der Druck ist tatsächlich sehr groß und man kann nicht immer nein sagen, man kann auch nicht immer Ja sagen, nur weil es einfacher ist. Das ist klar. Was ich damit sagen will ist, man kann sich schwer vorstellen wie sein Kind in 10 Jahren sein wird und was man erlauben wird und was nicht. Ich kann es nicht mal für die nächsten 5 Jahre sagen. Ich lass es auf mich zukommen. Das ist nicht böse gemeint, wollte nur meine Sicht der Dinge äußern.
  • edited 19. 07. 2015, 09:56 146
    Noch ein Beispiel: Freund von meinem Sohn, 11,5 Jahre alt, schaut Game of Thrones, spielt GTA und WOW, Assassins Creed und Bioshock...... Mein Sohn hat leider das Pech, dass ich mich beim Thema Computerspiele und Filme seeeehr gut auskenne und daher ganz genau weiß was ich warum und wann verbiete ;)
    Und nochwas: meine Erfahrung zeigt, dass Mädchen sich kaum für sowas interessieren. Jedenfalls viel viel weniger als Jungs. Ist beim Großteil der Erwachsenen wohl auch so :P
  • @Fluffy84 das wird es wohl so sein. Verbieten und sich wirklich dran halten sind 2 paar Schuhe. Gott sei Dank ist mein Sohn da noch zu jung als das ich wirklich mitreden kann welche Spiele Kinder spielen dürfen und was sie letztendlich machen. Da muss wie du sagst , ein game Xy zuhause haben und schon ist es vorbei.
    Ich hoffe still und heimlich , dass sich das bis dahin etwas geändert hat. Ansonsten muss man sich als Eltern eine alternative suchen wobei ich da noch keine Ahnung habe , wie die aussieht.

    <3 23.10.2012<3
  • ich kenn mich bei videospielen nur periphär aus, da is mein mann zum glück sattelfester. aber game of thrones mit 11,5 :O :O
  • @mijo ich war auch so schockiert! Und für den ist das gar nichts. Der ist schon so desensibilisiert, ein Wahnsinn

    @Filiza ich hoffe auch, dass sich was ändert wobei ich eher glaube, es wird noch schlimmwe bzw normaler für Kinder als es jetzt der Fall ist.
  • @Fluffy84 es ist auch mittlerweile schon so das Kinder mit wesentlich mehr Technik aufwachsen als wir früher. Dies lässt sich auch nicht verhindern , aber ich denke bzgl Gewalt in spielen etc. Muss es schon eine Ordnung geben was für alle gelten. Wenn mein Sohn 16 ist ... Bitte ... das ist wieder was anderes als 10 oder 11. Natürlich spielt auch die geistige reife eine rolle, was ich aber bei manchen kritisch ansehe.
    <3 23.10.2012<3
  • @Filiza ja auf jeden Fall. Deswegen meinte ich ja, wenn sie mal 16 sind ist es eigentlich eh normal, dass sie möglicherweise Spiele ab 18 spielen. Ob ich damit dann ein Problem haben werde kann ich jetzt noch nicht sagen, keine Ahnung. Vieles bekomme ich dann sowieso nicht mehr mit. Aber jetzt ist er 10 und muss leider (leider für ihn) noch das tun was ich für richtig halte ;)
  • @Fluffy84 genau. Das kann man vorher nie wissen aber vermutlich wird mein kleiner Mann auch so ein großer zocker wie sein papa xD
    Mit 10 Jahren gehört man meiner Meinung nach nicht an die Konsole oder auf Facebook etc. Aber da sind wir wohl altmodisch ;)
    <3 23.10.2012<3
  • @Filiza also ich kenne eigentlich fast keinen 10jahrigen, der nicht Computer spielt und ich finde es auch völlig ok wenn es in Maßen passiert und altersgerecht. Mein Sohn spielt Zb total gerne Minecraft oder FIFA. PC oder Wii. Mit dem Handy spielt er auch öfter rum, aber da schaut er sich nur Fusballvideos auf YouTube an (Messi hauptsächlich). Das ist für mixh in Ordnung.
    Facebook erlaube ich ihm auf keinen Fall. Je später desto besser. Ab Herbst geht er dann ins Gym., dann wird es sichee wieder neue tolle Diskussionen geben über Schulkollegen die dies oder das schon laaaaange dürfen.
  • @Fluffy84 ok sowas wie Minecraft am pc ist auch was anderes. Habe jetzt nur auf die anderen Spiele gedacht wie Battlefield usw. Eben das was mein mann gerne spielt.
    Klar es gibt auch spiele die für Kinder gerecht sind und da habe ich auch kein Problem mit :)
    Mein Sohn schaut nur Fernsehen heisst , die typischen kinderserien wie Bob oder Feuerwehrmann Sam ^^
    <3 23.10.2012<3
  • Über das Thema habe ich vor kurzem mit meinem Chef gesprochen. Sein Sohn neun, darf die gleichen Ballerspiele wie er spielen. Der findet es auch noch normal,dass sein Sohn im Lokal sitzt und "i bring di um " usw. im Lokal vor sich hersagt, während er spielt. Am liebsten würde ich ihm das Teil wegnehmen.
    Ich selber bin ein totaler Neandertaler auf diesem Thema. Ich hoffe, dass er sich nicht allzusehr dafür interessieren wird. Ich weiss, Wunschdenken :-)
  • Meine Kinder werden es nicht leicht haben bei uns oder vielleicht doch, da mein Mann und ich uns sehr gut mit der Thematik Spiele und IT auskennen.

    Hinter meinen Rücken werden sie bei uns nicht viel schaffen zb am Handy oder am PC stundenlang zu spielen, diese Sachen werden wir dementsprechend sichern. Was sie natürlich dann bei ihren Freunden machen, kann man dann nicht mehr kontrollieren.
    Ich möchte ihnen das Medium verantwortungsbewusst näher bringen und gemeinsam mit ihnen auch Alternativen zeigen und vorleben. Zb mit ihnen gemeinsam Sport oder die nachmittage verbringen.
    So die Theorie 8-} und da ich weiß, dass Kinder sowieso ihren eigenen Kopf haben werden, wirds sicher schwer werden dies so umzusetzen.
  • @bettyblue Das ist ja furchtbar! Wenn der Sohn schon sagt " Ich bring Dich um" dann interpretiert der wohl viel zuviel in diese Spiele hinein. Das ist genau das was ich meinte mit " richtig damit umgehen können" und es ist wieder ein Beispiel, warum es eine Altersbeschränkung für Spiele gibt.
    Das der Papa oder auch die Mama nichts dagegen sagt, ist ein Wunder! :O

    @Julia Das ist aufjedenfall der richtige Weg. Verantwortungsvoll und Konsequent :) So werden wir das auch versuchen. Unser Kleiner fordert jetzt schon teilweise seine Lieblingsserien anzuschauen oder am Handy ein Foto machen zu wollen. In Maßen ist das vollkommen Ok, aber nicht als grundliegende Freizeitbeschäftigung :)
    <3 23.10.2012<3
Melde dich an oder registriere dich um dieses Thema zu kommentieren.